HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Polizeidirektion Hannover

Risiko mit "Keyless Go"

Die Polizeidirektion Hannover gibt Tipps, wie mit dem Komfortschlüssel "Keyless Go" ausgestattete KFZ besser vor Diebstahl geschützt werden können.

Autos, die mit dem Komfort-Schließsystem "Keyless Go" ausgestattet sind, können deutlich leichter gestohlen werden als Fahrzeuge mit normalem Funkschlüssel. Darauf weist nicht nur der ADAC hin, auch in Hannover ist es bereits vorgekommen, dass Täter das "Keyless Go"-System erfolgreich für einen Diebstahl nutzen konnten. Die Polizeidirektion Hannover geht davon aus, dass in mindestens einem Fall das Signal des im Fahrzeugschlüssel eingebauten Senders mit einem Laptop abfangen wurde. Dadurch konnten sich die Täter die Fahrzeugtür öffnen und das Fahrzeug starten.

Tipps der Polizei zu "Keyless Go"

Die Polizeidirektion Hannover hat einige Tipps zur Sicherheit von "Keyless Go"-systemen zusammengestellt.

  • der Schlüssel sollte nie ungeschützt in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür abgelegt werden
  • es sollten immer Hüllen (zum Beispiel Alufolie) oder Behältnisse verwendet werden, um das Signal abzuschirmen.
  • Halter sollten einen Selbsttest machen. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnen lässt, wenn der "abgeschirmte" Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür gehalten wird, funktioniert der Schutz.
  • Fahrzeughalter sollten auf Personen in der unmittelbaren Nähe achten. Es könnten professionelle Autodiebe sein, die versuchen, sich unauffällig das Schlüsselsignal zu verschaffen.
  • beim Fahrzeughersteller sollte erfragt werden, ob die Funktion auch zeitweilig deaktiviert werden kann.

(Veröffentlicht: 21. Februar 2017)