HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bombenentschärfung

Bombenfund in Langenhagen-Langenforth

Sperrung aufgehoben: Nach einem Bombenfund in Langenhagen wurden am 6. März Abschnitte der Emil-Berliner-Allee, Klusriede und Kurt-Schumacher-Allee sowie Teile der A2 gesperrt.

Ausschnitt einer Landkarte © Stadt Langenhagen

Evakuierungsradius auf einem Gelände in Langenhagen-Langenforth

Wie die Stadt Langenhagen  mitteilte, meldete der Sprengmeister vom Kampfmittelbeseitigungsdienst gegen 15 Uhr Vollzug. Die Granate einer Flugabwehrkanone war erfolgreich gesprengt worden. Die Evakuierung wurde aufgehoben.

In enger Abstimmung mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst, der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr hatte die Stadt Langenhagen die Einrichtung eines 300 Meter großen Sperrradius um den Fundort vorbereitet. In dem Radius befanden sich ein Abschnitt der Emil-Berliner-Straße, der östliche Teil der Klusriede und der südliche Abschnitt der Kurt-Schumacher-Allee (Emil-Berliner-Straße bis „In den Kolkwiesen“) sowie ein Teil der Autobahn 2.  

(Stand: 6. März 2019, 15:30 Uhr)