Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Arbeitsmarkt in Hannover

Arbeitslosenquote sinkt weiter

Immer weniger Arbeitslose: In Hannover ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober auf 7,5 Prozent gesunken. Das bedeutet eine Verbesserung von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Blick von unten auf eine Säule mit einem A drauf, im Hintergrund ein Gebäude. © Bundesagentur für Arbeit (Quelle)

Eine Dienstelle der Bundesagentur für Arbeit

Der Arbeitsmarkt bleibt auch im Oktober stark – wie die Bundesagentur für Arbeit nun mitteilte, ist die Arbeitslosenquote in Hannover und der Region auf 7,5 Prozent gesunken. Im Oktober 2014 lag diese noch bei 7,7 Prozent. Insgesamt ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum September dieses Jahres um 797 Personen gesunken. Ende Oktober gab es in Hannover und der Region also 45.855 Arbeitslose.

Weniger Arbeitslose im Oktober

Im Oktober hatten sich 8.792 Personen arbeitslos gemeldet, 1.386 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Gleichzeitig gab es 9.592 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit, 2.196 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, einer Ausbildung und Eintritte in Maßnahmen konnten 5.594 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Trend: Stellenangebote weiter steigend

Hinzu kommt, dass die Stellenangebote im Oktober gestiegen sind. Insgesamt waren 9.236 Stellen gemeldet, 394 mehr als im September und 1.890 (+ 25,7 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Allgemein gab es von Januar bis Oktober ein Plus von 13,9 Prozent bei der Einmeldung von Stellenangeboten. Dabei meldeten Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (24,2 Prozent), Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (22 Prozent), Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung (17,2 Prozent) sowie kaufmännische Dienstleistung, Handel, Vertrieb, Tourismus (12,5 Prozent) den größten Anteil der zu besetzenden Stellen.

Dringender Bedarf an Fachkräften

Hauptursache für den Rückgang der Arbeitslosenzahl im Oktober sind laut der "dpa" der Schul-, Ausbildungs- und Semesterbeginn. Dadurch würden sich weniger junge Menschen arbeitslos melden. Auch die Unternehmen würden nach der Sommerpause vermehrt neue Mitarbeiter einstellen. In den Bereichen Alten- und Krankenpflege sowie Hotel- und Gastronomiegewerbe werden jedoch weiterhin dringend entsprechend ausgebildete Fachkräfte gesucht. Zusätzlich ist der Bedarf an Sicherheitskräften gestiegen.

(Veröffentlicht: 29. Oktober 2015)