Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Hannoversche Hochschulen

Sanierungen: Fast 22 Millionen Euro zusätzlich

Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur stellt mit dem neuen Programm HP-INVEST zusätzliches Geld für Sanierungen an niedersächsischen Hochschulen zur Verfügung.

Um den Abbau des Sanierungsstaus an den niedersächsischen Hochschulen voranzutreiben, stellt das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) mit dem neuen Programm HP-INVEST rund 115 Millionen Euro zur Verfügung. Knapp 22 Millionen davon gehen an drei Hochschulen in Hannover: Die Leibniz Universität bekommt 11 Millionen Euro, die Hochschule Hannover 9 Millionen und die Hochschule für Musik, Theater und Medien 1,7 Millionen.

Sanierungsmaßnahmen in Hannover

An der Leibniz Universität soll beispielsweise der große Physikhörsaal im Hauptgebäude saniert werden. Allein hierfür werden die Kosten auf 800.000 Euro gerechnet. In der Hochschule für Musik, Theater und Medien sollen die ehemaligen Ballettsäle wieder in Betrieb genommen werden und in der Hochschule Hannover muss zum Beispiel das Institutsgebäude für Bioverfahrenstechnik auf der Liegenschaft Ahlem saniert werden.

Sanierungsstau abbauen

"Wir investieren in die für Studium und Lehre genutzten Gebäude und verbessern damit nachhaltig die Studienbedingungen", sagt Gabriele Heinen-Kljajić, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur. Damit wirkt das MWK dem hohen Sanierungsbedarf an den Hochschulen entgegen und ergänzt bestehende Maßnahmen wie die Förderung der energetischen Erneuerungen und das Bauprogramm für die Hochschulmedizin.

Infrastruktur verbessern

Das Programm HP-INVEST ist auf die Sanierung bestehender Studiums- und Lehrgebäude ausgerichtet. Es findet ergänzend zu den regulären Bauvorhaben statt, ist als einmalige Maßnahme geplant und speist sich aus Mitteln des Hochschulpaktes. Finanziert werden daraus vorwiegend kleine Neu-, Um- und Erweiterungsbauten, die zu einer unmittelbaren Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre beitragen.

Die Verteilung im Überblick

Infrastrukturprogramm HP-INVEST
Hochschule Investition
Leibniz Universität Hannover 11.000.000 €
Hochschule Hannover 9.000.000 €
Hochschule Musik, Theater und Medien Hannover 1.700.000 €
   
Georg-August-Universität Göttingen 11.000.000 €
Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel 11.000.000 €
Hochschule Osnabrück 11.000.000 €
Jade Hochschule 10.000.000 €
Technische Universität Braunschweig 7.000.000 €
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 7.000.000 €
Hochschule Emden/Leer 7.000.000 €
Universität Osnabrück 6.200.000 €
Universität Hildesheim 6.000.000 €
Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim, Holzminden und Göttingen 6.000.000 €
Universität Vechta 4.000.000 €
Leuphana Universität Lüneburg 3.000.000 €
Technische Universität Clausthal 2.000.000 €
Hochschule für Bildende Künste Braunschweig 1.700.000 €
Summe 114.600.000 €

(Veröffentlicht: 27. August 2015)