Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Versorgung

enercity ändert Preise

Zum 1. Januar sinken die Gaspreise, während die Strom- und Wasserpreise leicht steigen. Das hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke Hannover beschlossen.

Gebäude mit der Aufschrift "enercity Ihmeplatz 2" © enercity

Die Hauptverwaltung von enercity am Ihmeplatz 2

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Hannover AG hat in seiner Sitzung am 4. November eine Senkung der Tarifpreise für Gas um durchschnittlich 3,1 Prozent, eine Anhebung der Tarifpreise für Strom um durchschnittlich 1,9 Prozent und für Wasser um durchschnittlich 1,6 Prozent beschlossen. Die neuen Tarife werden zum 1. Januar wirksam.

Einsparungen bei durchschnittlichem Verbrauch

Kunden mit einem durchschnittlichen Verbrauch, die alle Produkte, Gas, Strom und Wasser, von enercity gemeinsam beziehen, sparen trotz der Erhöhungen bei Strom und Wasser per Saldo insgesamt 31 Euro im Jahr (brutto).

Gaspreise

Den Gastarifpreis senkt enercity zum 1. Januar um durchschnittlich 3,1 Prozent. Das entspricht bei einem durchschnittlichen Kunden mit einem Verbrauch von 21.000 kWh pro Jahr einer Verringerung um 0,23 ct/kWh (brutto). Der Grundpreis bleibt unverändert. Die jährlichen Kosten für einen durchschnittlichen Kunden mit 21.000 kWh pro Jahr sinken damit jährlich um rund 48 Euro (brutto).

Die letzte Gaspreisänderung erfolgte vor über drei Jahren.

Strompreise und Heizstrompreise

Zum 1. Januar erhöht enercity den Stromtarifpreis um durchschnittlich 1,9 Prozent. Der Arbeitspreis steigt um 0,294 ct/kWh (brutto). Der Grundpreis wird um 7,49 Euro pro Jahr (brutto) erhöht. Die Kosten für einen durchschnittlichen Kunden mit einem Verbrauch von 2.500 kWh pro Jahr erhöhen sich um rund 15 Euro (brutto) jährlich.

Die Strompreise hat enersity zuletzt vor zwei Jahren geändert.

HeizStrom-Kunden

Zum 1. Januar steigen die Kosten für HeizStrom-Kunden (zum Beispiel Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen). Der HeizStrom-Tarif wird für einen Kunden mit durchschnittlichem Verbrauch um 1,9 Prozent angehoben. Die Mehrkosten für HeizStrom-Kunden mit einem durchschnittlichen jährlichen Verbrauch von 8.000 kWh betragen 27,76 Euro (brutto) pro Jahr. In diesem Segment hat enercity rund 2.800 Kunden, von denen die überwiegende Anzahl über eine Nachtspeicherheizung verfügt.

Wasserpreise in Hannover und Laatzen-Süd

Zum 1. Januar erhöht enercity den Zonenpreis  im Wassernetz Hannover für enercity-Wasser um 3 Cent/m3 brutto. Die Preisänderung wurde im Wesentlichen aufgrund der zum 1. Januar 2015 wirksam gewordenen Erhöhung der Wasserentnahmegebühr (WEG) durch das Land Niedersachsen auf 7,5 ct/ m3  erforderlich. Das bisherige Tarifmodell wird standardisiert und vereinfacht. Statt bisher drei verbrauchsabhängig gestaffelten Zonen wird es im allgemeinen Wassertarif nur noch zwei Zonen geben.

Bei einem durchschnittlichen Verbrauchsfall von 400 m3 pro Jahr (entspricht einem Fünf-Familienhaus) führt die Erhöhung für eine Wohneinheit (rund 80 m3 pro Jahr) zu Mehrkosten von 2,57 Euro im Jahr (brutto). Dies entspricht einer Erhöhung um 1,6 Prozent. Im bundesweiten Preisvergleich liegt enercity auch nach der Erhöhung im vorderen günstigen Drittel der 50 deutschen Großstädte.

enercity erhöht zum 1. Januar den Arbeitspreis im Wassernetz Laatzen-Süd um 15 Cent/m3  brutto Cent/m3 (brutto). Bei einem durchschnittlichen Verbrauchsfall von 400 m3 pro Jahr (entspricht einem Fünf-Familienhaus) führt die Erhöhung für eine Wohneinheit zu Mehrkosten von 11,81 Euro im Jahr (brutto). Dies entspricht einer Erhöhung um 9,8 Prozent.

(Veröffentlicht: 4. November 2015)