Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Expansion

Enercity investiert in erneuerbare Energien

Mit dem Verkauf des Kohlekraftwerks Mehrum und den Erwerb des Windparkbetreibers Ventotec aus Leer werden die Stadtwerke Hannover mit einem Schlag zu einem der größten deutschen Anbieter in Sachen Windenergie.

Expansion des Windgeschäfts

Der Enercity-Aufsichtsrat hat am 1. September den Weg für den Erwerb der Ventotec-Gruppe geebnet. Damit wird enercity ein Windportfolio bestehend aus Bestandswindparks und einer vielversprechenden Windprojekt-Projektpipeline in Deutschland erwerben und damit zu einem der führenden Akteure auf dem deutschen Onshore-Windmarkt werden.

Mit dem Erwerb der Ventotec-Gruppe mit Sitz in Leer bekommt enercity rund 220 MW an bestehenden Windparks ins Portfolio. Damit steigt die jährlich Stromerzeug aus Wind im Portfolio der Enercity von derzeit rund 200 GWh auf über 560 GWh pro Jahr und wird nach Umsetzung der Projektpipeline in den nächsten Jahren auf deutlich über 1.000 GWh pro Jahr wachsen. Neben den Projekten übernimmt Enercity auch die Betriebsführungsgesellschaft itec zu 100 Prozent, die derzeit für die Betriebsführung von Windparks mit insgesamt rund 740 MW Leistung verantwortlich ist.

Ziel: Strom zu 50 Prozent aus erneuerbarer Energie

"Mit diesem Deal kommen wir bei unserem Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien auf 50 Prozent zu erhöhen, einen deutlichen Schritt voran", sagt enercity-Vorstandsvorsitzende Dr. Susanna Zapreva zur Ausweitung des zukünftigen Windgeschäfts. "Wir übernehmen aber nicht nur Windprojekte, sondern auch eine schlagkräftige Mannschaft, mit der wir für unsere zukünftigen Pläne sehr gut aufgestellt sind", zeigt sich Zapreva zufrieden.

Verkauf des Kohlekraftwerks Mehrum

Bereits am 31. August hatte Enercity gemeldet, dass man sich mit der EPH (Energetický a průmyslový holding a.s.) über den Verkauf der Geschäftsanteile an der Kraftwerk Mehrum GmbH wirtschaftlich geeinigt hätte. Die Unterzeichnung der entsprechenden Kaufverträge sei für Mitte September 2017 vorgesehen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Verkauf war einer von drei Optionen neben einer baldigen Stilllegung oder einem Weiterbetrieb, die Enercity und BS Energy in den letzten Monaten intensiv geprüft haben. Die Variante des unmittelbaren Verkaufs der Geschäftsanteile an der Kraftwerk Mehrum GmbH erwies sich als die sinnvollste Lösung für Enercity und BS Energy. Die Mitarbeiter bleiben weiterhin im Kraftwerk Mehrum tätig und ihre Interessen bleiben weiterhin geschützt und gewahrt.

(Veröffentlicht am 1. September 2017)