Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Blick über die Dächer einer Stadt. © Hannover.de

Wenig Platz für Neubauten - im verdichteten Raum gibt es aber noch so manchen Dachboden, der in Wohnraum gewandelt werden kann.

Erstbezug ist gefragt

Hannover: Auch 2016 starker Zuwachs beim Wohnungsbau

Die niedersächsische Bauwirtschaft kann für das Jahr 2016 beim Bau neuer Wohnungen auf eine Steigerung von 15,1 % gegenüber dem Vorjahr zurückblicken. Das meldet das Landesamt für Statistik Niedersachsen.

Die Bauwirtschaft hat im Jahr 2016 in Niedersachsen insgesamt 29.300 Wohnungen fertig gestellt. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, wurde der bereits hohe Wert von 25.453 Wohnungen im Jahr 2015 damit um 15,1 % übertroffen.

Auch gegenüber dem bisherigen Spitzenwert der letzten 10 Jahre von 25.600 fertig gestellten Wohnungen im Jahr 2014 ergab sich eine deutliche Steigerung um 14,5 %. Als Folge der Wirtschaftskrise war die Zahl der Wohnungsfertigstellungen von 2008 bis 2010 sogar bis unter 14.000 gesunken.

Von allen fertig gestellten Wohnungen im Jahr 2016 befanden sich etwa 90 % (26.509) in neuen Wohngebäuden. Im Vergleich zu 2015 bedeutet dies einen Anstieg um 16,0 %. Weitere 2.457 Wohnungen wurden durch Baumaßnahmen an bestehenden Wohngebäuden erstellt, 9,0 % mehr als 2015. Die restlichen 334 Wohnungen entstanden durch Neubau oder Umbau von Nichtwohngebäuden, zum Beispiel durch den Umbau von Büro- oder Betriebsgebäuden, das waren 2,6 % weniger als im Vorjahr.

Von den im Jahr 2016 neu erbauten Wohnungen entfiel fast die Hälfte (12.672; 47,8 %) auf Einfamilienhäuser. Im Vergleich zum Jahr 2015 entsprach dies einem Zuwachs von 12,8 %. Weitere rund 10 % der Wohnungen (2.586; 9,8 %) befanden sich in neuen Zweifamilienhäusern, 15,8 % mehr als im Vorjahr. Der Geschosswohnungsbau, dazu zählen Gebäude mit 3 oder mehr Wohnungen, stellte fast 40 % (10.560; 39,8 %) aller neuen Wohnungen. Im Vergleich zu 2015 erhöhte sich die Anzahl dieser Wohnungen um 17,6 %.

Erläuterung: Was ist ein Nichtwohngebäude? Ein Nichtwohngebäude ist ein Gebäude, das überwiegend (mindestens zu mehr als der Hälfte der Nutzfläche) Nichtwohnzwecken dient. Zu den Nichtwohngebäuden zählen zum Beispiel Betriebsgebäude und Büro- und Verwaltungsgebäude.

Quelle: Landesamt für Statistik Niedersachsen

(Veröffentlicht am 24.Mai 2017)