Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Leibniz Universität

Studiengänge zukünftig selbst begutachten

Die Leibniz Universität hat ein Gütesiegel für das Qualitätsmanagement verliehen bekommen und darf ihre Studiengänge zukünftig selbst begutachten.

Ansicht eines alten Gebäudes © Leibniz Universität Hannover (Quelle)

Seit 1879 ist das Welfenschloss Hauptsitz der Universität.

Großer Erfolg für die Leibniz Universität Hannover: Sie ist eine von zwei systemakkreditierten Universitäten in Niedersachsen. Das bedeutet, dass sie ihre Studiengänge künftig selbst begutachten darf. Die Akkreditierung erfolgt ohne Auflagen. Bislang musste eine von sechs dafür zugelassenen externen Agenturen die Studienangebote hinsichtlich der Qualitätssicherung begutachten. Mit dem positiven Votum der Akkreditierungsagentur ACQUIN ist dieses Verfahren nun geändert worden. Die Leibniz Universität verantwortet die Akkreditierung ihrer Studiengänge künftig selber.

Internes Qualitätsmanagementsystem stellt Qualität der Studiengänge sicher

"Das Qualitätsmanagementsystem der Leibniz Universität Hannover stellt die Qualität der Studiengänge sicher und trägt zur weiteren Qualitätsentwicklung im Bereich Studium und Lehre bei", heißt es im Fazit der externen Gutachtergruppe nach den Vor-Ort-Begehungen. Im Rahmen des "Leibniz Qualität in der Lehre"-Programms kann die Universität daher künftig die hauseigene Expertise zur Akkreditierung ihrer Studiengänge nutzen. Gutachter der Universität begutachten die Studienfächer anderer Fakultäten. Dabei ist eine Beteiligung aller Statusgruppen der Universität an den Verfahren vorgesehen. Die Rolle der Akkreditierungsagentur wird intern von der Zentralen Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS) übernommen.

Eigenverantwortung wird gestärkt

"Wir freuen uns sehr über das positive Votum. Unsere langjährigen Erfahrungen in der internen Qualitätssicherung sind in die nachhaltige und strategische Gestaltung unseres Qualitätsmanagementsystems eingeflossen", sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Volker Epping. "Das Fazit der Gutachtergruppe zeigt, dass es uns gelungen ist, Verfahren zu entwickeln, die sich an den Besonderheiten und Bedürfnissen unserer Universität ausrichten", freut sich die Vizepräsidentin für Lehre und Studium, Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha. Die Systemakkreditierung stärke die Eigenverantwortung der Leibniz Universität. "Gleichzeitig können wir die Bedürfnisse der Fakultäten in den Akkreditierungsverfahren besser berücksichtigen."

(Veröffentlicht: 23. November 2017)