HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Region Hannover

Arbeitsmarkt im Oktober

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Hannover ist erstmals seit 1991 wieder unter 40.000 gesunken Die Arbeitslosenquote lag bei 6,4%.

Blick von unten auf eine Säule mit einem A drauf, im Hintergrund ein Gebäude. © Bundesagentur für Arbeit (Quelle)

Eine Dienstelle der Bundesagentur für Arbeit

Wie die Bundesagentur für Arbeit nun mitteilte, ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 260 Personen gesunken. Der Arbeitslosenbestand blieb mit 39.911 Personen deutlich unter dem Vorjahreswert -2.590 (- 6,1%).  

Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote liegt über beide Rechtskreise bei 6,4% und damit 0,5% Punkte unter dem Vorjahr (SGB III 1,6%; SGB II 5,1%). Insgesamt hatten sich 8.902 Personen im Oktober arbeitslos gemeldet, 233 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Gleichzeitig gab es 9.153 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit, 560 Personen weniger als im Vorjahresmonat. 

Berufliche Weiterbildung und Langzeitarbeitslose

2494 Personen nahmen im Oktober an geförderter beruflicher Weiterbildung teil. Zum Vorjahresmonat eine Steigerung um 222 Personen. Auch die Langzeitarbeitslosen können vom guten Arbeitsmarkt profitieren. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen betrug 40,2% (Vorjahr 41,8 %). In der Grundsicherung (SGB II) waren 15.161 Personen (- 1526 zum Vorjahresmonat) länger als ein Jahr arbeitslos. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) waren es 904 Personen (- 189 zum Vorjahr).

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zu den Arbeitslosen auch die Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen und länger erkrankte Personen. Auch die Unterbeschäftigungs­quote ist zum Vorjahr gesunken und lag bei 8,7% (VJ 9,3%; 2% im Rechtskreis SGB III und 6,7 % im Rechtskreis SGB II).

Stellenangebote

Im Oktober wurden 2.680 Stellen von den Arbeitgebern gemeldet. Das waren 266 Stellen weniger als im Vormonat. Seit Jahresbeginn wurden uns 28.513 Stellen gemeldet, 545 mehr als im Vorjahr. Im Oktober waren insgesamt 10.976 Stellen zu besetzen, das waren 1.059 (+10,7%) mehr als im Vorjahr.

Die größten Anteile der gemeldeten Stellen verteilen sich auf folgende Bereiche: Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (22,4%), Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (20,2%), Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung (18,3%) sowie kaufm. Dienstleistung, Handel, Vertrieb, Tourismus (12,4%) meldeten den größten Anteil der zu besetzenden Stellen.

Ausbildungsmarktbilanz 2017/2018

Gleichzeitig mit den Arbeitsmarktzahlen für Oktober hat die Agentur für Arbeit Hannover auch die Ausbildungsmarktbilanz 2017/2018 veröffentlicht. Demnach ist die Zahl der Bewerber für Berufsausbildungsstellen leicht gesunken. Das Angebot betrieblicher Ausbildungsstellen bleibt dagegen stabil.

Bewerberzahl stabil

Die Zahl der gemeldeten Bewerber um einen Berufsausbildungsplatz ist im Vergleich zum Vorjahr auf 8.260 Personen gesunken (- 157). Mit der Einrichtung von Jugendberufs­agenturen verfolgte die Agentur für Arbeit nach eigener Aussage das Ziel, keinen Jugendlichen zu verlieren und allen ein Angebot zu machen verfolgt. Dem entsprechend ist es der Berufsberatung gelungen mehr Jugendliche zu erreichen die für sich noch keine Lösung gefunden hatten.

Ausbildungssuchende

Die Zahl der Bewerber die unversorgt blieben, stieg um 303 Personen an. Für diese 992 Bewerber dauern aktuell die Bemühungen an, um sie zum Ende des Jahres mit einer Ausbildung, Förderung oder anderen Alternative zu versorgen. Das Angebot an gemeldeten Berufsausbildungsstellen sank auf 7.341 Stellen (- 18 zum Vorjahr). Insgesamt blieben 216 Berufsausbildungsstellen unbesetzt, das waren 9 mehr als im letzten Beratungsjahr. 

Insgesamt sind 3.192 Bewerber sind in eine Ausbildung eingemündet. 66 Bewerber mehr als im vorherigen Beratungsjahr.

(Veröffentlicht: 30. Oktober 2018)