HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Greentec Award 2018

Hannoccino steht im Finale

Der umweltfreundliche Mehrweg-Becher Hannoccino ist für den internationalen Umweltpreis GreenTec Awards in der Kategorie "Lifestyle" nominiert und hat den Einzug in die Top Drei geschafft.

Teil eines Bechers mit der Aufschrift "Hannoccino" © aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover

Setzt ein Zeichen gegen die Becherflut der Einwegbecher: Der Pfandbecher Hannoccino.

Ein Heißgetränk "to go" – und trotzdem wenig Müll: Hannoccino, Hannovers erstes Mehrwegbecher-Pfandsystem, macht es möglich. Wie gut das Pfandbechersystem ankommt, zeigt das gute Abschneiden beim Online-Voting bei Europas wichtigstem Umweltpreis, dem GreenTec-Award. Denn aus mehr als 130 Ländern wurden Stimmen für die Favoriten abgegeben. "Der Hannoccino hat Hannover erobert und zeigt: Abfallvermeidung und Umweltbewusstsein sind schon längst im Alltag der Hannoveranerinnen und Hannoveraner angekommen", freut sich Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin.

Spitzenplatz für Hannoccino

Am 16. Februar endete die Online-Abstimmung mit einem Spitzenplatz für den Hannoccino in der Kategorie Lifestyle. Zusätzlich entscheidet die prominent besetzte Jury Ende Februar, wer der jeweilige Sieger in den zehn Kategorien des Wettbewerbs wird. "Wir drücken unserem Hannoccino-Becher die Daumen und möchten die Auszeichnung für Nachhaltigkeit unbedingt nach Hannover holen", freut sich aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz.

Hintergrund

Zahlreiche Menschen nutzen schon den besonderen Mehrweg-Becher Hannoccino für den Kaffee zum Mitnehmen – mehr als 35.000 dieser umweltfreundlichen Behältnisse sind im Umlauf. Rund 130 Bäckereien und Cafés machen als Aus- und Abgabestellen mit. Der schicke Pfandbecher, der zum Teil auch als Sammlerobjekt in vielen Haushalten zu verbleiben scheint, bringt gleich mehrere Umweltvorteile mit: Als Mehrwegbehältnis hilft er, die Flut an Einwegbechern einzudämmen, die aus Verbundstoffen auf Erdölbasis bestehen. Zudem besteht der Becher hauptsächlich aus Baumsaft, einem Abfallprodukt der Papierindustrie. Damit ist er weitgehend biologisch abbaubar. Sowohl das Betriebskasino als auch das Restaurant "Der Gartensaal" im Neuen Rathaus gehören zu den Aus- und Abgabestellen.

Hannoccino im Internet

Weitere Informationen zu dem Becher gibt es auf der offiziellen Website des Bechers: www.hannoccino.de