HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2018
8.2018
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadtbibliothek stellt sich in einer Broschüre in leichter Sprache selbst vor. © LHH

Dr. Carola Schelle-Wolff (Bibliotheksdirektorin), Konstanze Beckedorf (Sozial- und Sportdezernentin), Angela Ulbrich (Übersetzerin Leichte Sprache), Andrea Hammann (Beauftragte der Stadt f. Menschen mit Behinderung), Susanne Streitz (Leiterin der Stadtbibliothek), Angelika Schwager (Lebenshilfe Hannover) und Rainer Urban (v.l.n.r) stellen die Broschüre „Willkommen in der Stadt-Bibliothek Hannover - Leichte Sprache“ in der Stadtbibliothek Vahrenwald vor.

Inklusion

Die Stadtbibliothek in Leichter Sprache

Die Stadtbibliothek Hannover stellt sich selbst in einer neuen Broschüre "Willkommen in der Stadt-Bibliothek Hannover – Leichte Sprache" vor. Entwickelt wurde die Broschüre von der Stadtbibliothek in Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderungen für Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen über eine geringe Kompetenz in der deutschen Sprache verfügen.

"Willkommen in der Stadt-Bibliothek Hannover – Leichte Sprache" ist eine 36-seitige Broschüre, die die Angebote und die Dienstleistungen der Stadtbibliothek in Leichte Sprache übersetzt. Sie ist in der Zentralbibliothek in der Hildesheimer Straße 12 und in allen Stadtteilbibliotheken erhältlich. "Wir wollen damit unsere Kundinnen und Kunden leicht verständlich ansprechen, um sie besser am öffentlichen und kulturellem Leben teilhaben zu lassen", erläutert Konstanze Beckedorf, Sozial- und Sportdezernentin, bei der Vorstellung der Broschüre am 20. Juli 2018.

Die Stadtbibliothek mit ihrem umfangreichen Medienangebot ist eine Einrichtung für alle Menschen dieser Stadt und der Region. Dazu gehören auch Menschen, die Probleme mit dem Alphabet, dem Lesen und dem Schreiben haben. Für sie gibt es Bücher in einfacher und leichter Sprache sowie die Zeitung "Klar & Deutlich", die politische Zusammenhänge einfach erklärt.

Die Idee

Betroffene selbst hatten die Idee zur Verwirklichung der Broschüre. Diese ist von Menschen mit Behinderung geprüft und "abgesegnet" worden. In der Stadtteilbibliothek Vahrenwald sind ebenso wie in den Stadtteilbibliotheken Linden und am Kronsberg regelmäßig Gruppen der Lebenshilfe zu Besuch. Sie lassen sich die Bibliothek in einer Führung zeigen, halten sich in der Bibliothek auf, leihen Medien aus. Für Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen sind die schriftlichen Erklärungstexte zu schwierig. Sie können sie nicht verstehen. Und so entstand unter Mithilfe von Angelika Schwager von der Lebenshilfe Hannover, Projektleiterin Aktionsplan Inklusion und Teilhabe, Angela Ulbrich, Übersetzerin Leichte Sprache, und Andrea Hammann, Beauftragte für Menschen mit Behinderung, die neue Broschüre "Willkommen in der Stadt-Bibliothek Hannover – Leichte Sprache". Die Leiterin der Stadtteilbibliothek Vahrenwald Susanne Streitz sagt: "Ich freue mich, dass durch die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe inzwischen auch einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer alleine die Bibliothek aufsuchen." Finden können Interessierte die Broschüre auf der Seite der Stadtbibliothek Hannover oder hier:

Hintergrundinfo zur Leichten Sprache

Leichte Sprache baut sprachliche Barrieren ab. Sie verwendet einfache Worte, kurze Sätze, unterstützende Bilder und große Schrift. Zielgruppen dieser Broschüre sind Menschen mit geistiger und Lern-Behinderung, Menschen, die nicht gut lesen und schreiben können, Menschen, die nicht so gut Deutsch können, Menschen, die Gebärdensprache sprechen.

Die leichte Sprache wurde entwickelt, um Menschen mit Behinderungen eine Teilhabe zu ermöglichen und sie in das Gesellschaftsleben zu integrieren. Leichte Sprache hilft, selbst zu entscheiden und zu bestimmen.

Stadtbibliothek Hannover © Landeshauptstadt Hannover