Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Campingplätze

HannoverCard

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Zuletzt aktualisiert:

Route 3 durch die Stadt Hannover

Hannover erfahren: Herrenhausen-Route

Distanz: 7,50 km
Art der Route:Streckentour
Startpunkt:Ernst-August-Platz 4, 30159 Hannover
Endpunkt:Mecklenheidestraße 123C, 30419 Hannover
Routenverlauf: Hannover Zentrum / Hauptbahnhof - Herrenhäuser Gärten - VW Nutzfahrzeuge
GPX Track:Download
Tour ab Hauptbahnhof Hannover durch das grüne Herrenhausen.
Einblenden interessanter Punkte entlang der Route

HIGHLIGHTS:

Hauptbahnhof - Steintor - Leibniz Universität Hannover - Wilhelm-Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst - Georgengarten - Großer Garten - Berggarten - Stöckener Friedhof - Stöcken / VW-Werk

WEGBESCHREIBUNG / SEHENS-, WISSENSWERTES:

Die Herrenhausen-Route startet am Ernst-August-Platz mit dem Reiterstandbild des gleichnamigen Königs und führt gleich zum nächsten Denkmal: dem Schiller-Denkmal. Zwei auffällige Designer-Busstops bereiten den Weg zur Kunst: Das poppige Phantasieschloss des Italieners Alessandro Mendini am Steintor und der „Xbeinige“ Busstop des Innsbruckers Ettore Sottsass am Königsworther Platz. Mehrere Großplastiken leiten am Königsworther Platz die Skulpturen-Meile ein, die bis zum Landtag reicht. Das historische Gebäude der Leibniz Universität Hannover rechter Hand war einst als Residenz der Könige von Hannover bestimmt. Einen Abstecher wert ist das Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst im ehemaligen Wallmoden-Schlösschen. Im Anschluss daran geht es gleich in den Georgengarten, den 56 Hektar großen englischen Landschaftspark. Die Herrenhäuser Allee verzaubert mit zwei grünen Kilometern. Rund 1.200 Linden in vier Reihen begleiten den Weg zwischen der Innenstadt und Herrenhausen. Das Glanzstück der Herrenhäuser Gärten ist der Große Garten, einer der bedeutendsten Barockgärten Europas. Als Teil der Sommerresidenz Herrenhausen wurde der Berggarten auf einer Sanddüne angelegt. Ein ganz neues Highlight ist das wiedererrichtete Schloss Herrenhausen mit Museum (Eröffnung zur Sommersaison 2013). Vorbei am Eisenbahnknotenpunkt Schaumburgstraße geht es weiter nach Stöcken. Einen Abstecher wert ist der Stöckener Friedhof – eine der schönsten Parkanlagen Hannovers. Durch die Spannriede und das ehemalige Stöckener Gemeindeholz  schlängelt sich der Stöckener Bach – ein idealer Platz zum Rasten, bevor es zum Ziel der Tour geht: dem VW-Werk in Stöcken. Eine Rückfahrt in die Innenstadt ist von hier mit der Stadtbahnlinie 5 möglich.