HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

"Entdecke deine Region" - eMag

Information in English

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Fan werden!

Veranstaltungen

Juni 2019
6.2019
M D M D F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Ausflugsziel

Wasserstraßen

Ein 35 Kilometer langes künstliches Wasserstraßennetz durchzieht Hannover, dazu kommen die Flüsse Leine und Ihme.

Mittellandkanal © LH Hannover

Der Mittellandkanal begrenzt den Stadtbezirk im Süden.

Das Wasserstraßennetz wird aus dem Mittellandkanal, dem Stichkanal Linden, dem Stichkanal Misburg und dem Leine-Verbindungskanal gebildet. Ergänzt werden die künstlichen Wasserstraßen von den Flüssen Leine und Ihme, die ebenfalls (zum Teil) schiffbar sind. 

Die "Städtischen Häfen Hannover" bestehen aus vier Standorten an denen Gütermotorschiffe abgefertigt werden: Der Nordhafen und der Brinker Hafen liegen direkt am Mittellandkanal, der Lindener Hafen liegt am Stichkanal Linden und der Misburger Hafen liegt am Stichkanal Misburg. Zusammen machen sie Hannover zu einer bedeutenden norddeutschen Hafenstadt für den Binnenverkehr. 

An den Kanälen gibt es aber auch vier Yachthäfen. So gibt es den Yachthafen Hannover (Stadtteil List), die Marina Misburg, den Yachthafen Ahlem und den Yachthafen Limmer.   

Während auf den Kanälen hauptsächlich Gütermotorschiffe und Yachten unterwegs sind, tummeln sich auf der Leine und der Ihme Kanuten, Ruderer und Paddler. An der Leine gibt es einen Sportanleger (Kanusportclub und Wasserskiclub) und den Bauhafen (u.a. Ruderverein) und an der Ihme den DRC-Steg. Mittlerweile kann man aber auch auf den Kanälen Kanu fahren, so gibt es eine Lände am Mittellandkanal und am Leine-Verbindungskanal. 

Die Wasserstraßen und Flüsse erkundet man am Besten an Bord eines Fahrgastschiffes. An den Ufern des Mittellandkanales kann man prima wandern oder radeln und im Yachthafen Hannover kann man in skandinavischen Lodges übernachten und auf einem historischen Dampfer speisen. Am Ufer der Leine in der Altstadt lockt eine Promenade mit Cafes und Restaurants. Aber auch sonst kann man entlang der Leine- und Ihmeufer radeln und spazieren gehen. An dem Punkt, an dem Leine und Ihme zusammenfließen, gibt es sogar einen Beachclub.

Aber auch die Fösse, der historische Ernst-August-Kanal, das künstliche Fließgewässer "Schneller Graben" und mehrere Bäche prägen das Stadtbild.   

Adresse

  • 30419 Hannover