Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Medienpartner

Drachenreiter © Stelzen-Art

Drachenreiter

Rahmenprogramm 2017

Servus, Österreich!

Mit Prater und Prunk aus Wien begrüßten goldglänzende Stelzenfiguren die Besucher am Eingangstor.

Ludgero © Ludgero

Ludgero

Großartige barocke Reitkunst war am Westlichen Halbmond zu bewundern. Ein Stückchen Sachertorte gefällig oder doch lieber eine Mozartkugel? Das kleine rollende Café ist ein verlockender Augenschmaus. Weiß gekleidete Lichtgeister, den traditionellen Glöcklern aus dem Salzkammergut nachempfunden, wollten die bösen Rauhnachtsgeister vertreiben und ein echtes Wiener Würstchen war auf der Suche nach dem passenden Senf. Unglaublich, aber wahr, es gab das perfekte Wesen: Die eierlegende Wollmilchsau lies sich gerne füttern und legte dann vielleicht auch ein Ei. Holler my Dear kredenzte auf der Probenbühne Akustik-Pop und verteilte dazu Swing und Funk. Die junge Sängerin Laura aus Graz hatte sogar ein Jodelzertifikat.

Schwungvolle Walzer, bekannte Melodien aus Oper und Oparette im Gartentheater: Das Ensemble Melange wusste, was einst in den Salons den guten Ton ausmachte. Ziemlich frech saßen die Köche auf zotteligen Drachen. Deftige Späße trieben Alma und ihre Kuh Rita, die endlich gemolken werden wollte, und das Allround-Talent Resi aus den Bergen. Als fröhlich flitzender Walkact war „Gnä’ Frau“ Wiener Melange unterwegs. Ihr Tässchen trug sie elegant auf dem Kopf – mal das riesengroße, mal das kleine feine. An der Freitreppe brachten die Clowns Alex und Joschi mit Herz und Humor, Akrobatik, Jonglage und Slapstick das Publikum zum Lachen. Auf der Kinderwiese verwandelten sich kleine Geschichten in magische Momente, auch wenn bei Zauberer Ludgero scheinbar immer etwas schiefging.