HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Medienpartner

Zuletzt aktualisiert:

 © Julian Daiber

The Trouble Notes beim Internationalen Feuerwerkswettbewerb

Rückblick

Velkommen, Norge!

Zwei charmante Elfen aus den norwegischen Wäldern freuten sich, die Besucherinnen und Besucher zu begrüßen und in den Großen Garten zu begleiten.

Hier trafen sie auf die Birkenfee mit ihren filigranen Zweigfingern und den Waldelf, der gern Schabernack treibt. Gemeinsam mit den blumigen Frühlingsboten genossen sie nach langen Wintermonaten das Licht und die Wärme. Großartige barocke Reitkunst war am Westlichen Halbmond zu bewundern. Im Gartentheater präsentierte Huldrelokkk skandinavische Folkmusik mit rasant virtuosen Fiedeln und dreistimmigem Gesang. The Trouble Notes erzählten auf der Probenbühne musikalische Geschichten voller Visionen und Energie. An das klare, tiefe Blau norwegischer Bergseen erinnerte das „Blaurauschen“, zwei Kugeln, die tänzelnd ihre Umgebung erkundeten und in der Dämmerung mit magischen Lichtreflexen faszinieren. Zwei geheimnisvolle Wesen schienen den Tiefen der Fjorde und den schroffen Gipfeln Norwegens entsprungen zu sein.

Komödiantische Angler waren mit Angelruten und Köder auf der Suche nach dem dicksten Fisch und im Café Tullio wird Fjord-Fisch direkt aus dem rollenden Aquarium serviert. Augenzwinkernd warb die Tourismusbeauftragte Emilia Eriksson für eiskalte Abenteuer in Norwegen und der liebenswert-clowneske Gartentroll Trulla flitzte mit seiner Kugel durch die Menge. Eine gefräßige Riesenraupe knabberte sich genüsslich durch die Hecken und leuchtet zauberhaft. Mit Magie und Jonglage verzauberte der charmante Mr. Momo die Kinder auf der Kinderwiese und Lady Mariann wagte auf der Kleinkunstbühne mit Anmut und Eleganz den Drahtseilakt zwischen Himmel und Erde.