Extras

City of Music Termine

Januar 2019
1.2019
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Geschäftsstelle UNESCO City of Music

Kulturbüro der
Landeshauptstadt
Hannover

Koordination

Alice Moser
E-Mail:
Alice.Moser@Hannover-Stadt.de
Tel.: +49 511 168-36278

Geschäftsführung

Dr. Benedikt Poensgen

 

Kai Schirmeyer

 

Weitere Informationen

Kontakt

Sie möchten Ihr Konzert, Ihre Veranstaltung, Ihren Event in den Terminkalender der UNESCO City of Music Hannover stellen? Kein Problem: Schicken Sie einfach eine Mail an musictermin-cityofmusic@hannover-stadt.de. Sie erhalten umgehend eine automatisierte Antwort, in der Sie alle weiteren Anforderungen finden. Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

Zuletzt aktualisiert:

Jamie Saft

© Galeria Lunar

Konzerte

Jamie Saft

Jamie Saft erobert am 8. Februar die Tonhalle.

Egal ob Jazz, Folk, Dub-Reggae, Oper, Heavy Metal – der stilistisch äußerst vielfältig aufgestellte Jamie Saft spielt seit Mitte der 1990er Jahre als Sideman (auf über 160 Alben) und unter eigenem Namen in der New Yorker Downtown-Szene. Als virtuoser Pianist, Keyboarder, Komponist und Produzent hat Saft seine stilistische Spannbreite, sein multiinstrumentalistisches Können und seine Produktionsfähigkeiten bei John Zorn, Laurie Anderson, Mat Maneri, Iggy Pop, den Beastie Boys und Bad Brains eingesetzt. Arbeitet Saft nicht für andere, leitet er das New Zion Trio und ein Trio mit Steve Swallow und Bobby Previte.

Außerdem ist Saft als Filmkomponist tätig und komponierte u.a. den Soundtrack des für den Oscar nominierten Films "Murderball" und betreibt das unabhängige Plattenlabel Veal Records sowie das Studio Potterville International Sound, beide mit Sitz in Kingston, NY.

Jamie Saft zieht es aber immer wieder zum Piano – und sein Spiel darauf ist wahrlich eine Offenbarung. Auf seinem aktuellen Album Solo A Genova feiert er die Musik Amerikas, jongliert mit Stilen und Genres, beschränkt sich in seinem Spiel aber nicht nur auf die Jazzklassiker von Miles Davis, Bill Evans oder John Coltrane, sondern überrascht mit eigenwillig emotionalen Versionen der Musik von Curtis Mayfield, Bob Dylan, Stevie Wonder, Joni Mitchell, ZZ Top und Charles Ives. Dazu sagt Jamie Saft: „Jeder dieser Meister beinhaltet die ganze Geschichte der modernen Musik in ihren jeweiligen Pianowelten. Ihre Musik ist amerikanische, klassische Musik.“

Termin(e): 08.02.2019 
von 20:00 bis 23:30 Uhr
Ort

Tonhalle

  • Fischerstraße 1A
  • 30167 Hannover