Extras
Menü

Geschäftsstelle UNESCO City of Music

Kulturbüro der
Landeshauptstadt
Hannover

Koordination

Alice Moser
E-Mail:
Alice.Moser@Hannover-Stadt.de
Tel.: +49 511 168-36278

Geschäftsführung

Dr. Benedikt Poensgen

 

Kai Schirmeyer

 

Weitere Informationen

Kontakt

Music Termine

September 2017
9.2017
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Sie möchten Ihr Konzert, Ihre Veranstaltung, Ihren Event in den Terminkalender der UNESCO City of Music Hannover stellen? Kein Problem: Schicken Sie einfach eine Mail an musictermin-cityofmusic@hannover-stadt.de. Sie erhalten umgehend eine automatisierte Antwort, in der Sie alle weiteren Anforderungen finden. Vielen Dank für Ihre Beteiligung!

Zuletzt aktualisiert:

Creative Cities of Music

Brazzo Brazzone beim Live Freedom Day Italy

Die Band "Brazzo Brazzone" aus Hannover und "Voodoo Sound" aus Bologna spielen gemeinsam beim Music Freedom Day in Bologna (Italien) am 4. und 5. März.

Brazzo Brazzone: Italo-World-Groove Brass Band © Brazzo Brazzone

Brazzo Brazzone: Italo-World-Groove Brass Band

Der "Music Freedom Day" ist eine internationale Veranstaltung und wurde von "NGO Freemuse" aus Kopenhagen ins Leben gerufen. Der Music Freedom Day solidarisiert sich mit verfolgten bzw. gefangenen MusikerInnen und KomponistInnen weltweit. Es ist der Tag, um sich für die Rechte des freien Ausdrucks durch Musik einzusetzen.

Achtzehn Länder weltweit nehmen mit unterschiedlichen Beiträgen daran teil: Konzerte, Festivals, Medienevents, Konferenzen.

BO Ground e.V., Veranstalter des "Music Freedom Day Italien", hat für dieses Event (4. bis 5. März 2017) die Band "Brazzo Brazzone" aus Hannover eingeladen, um gemeinsam mit der Band "Voodoo Sound" aus Bologna, die schon in Hannover zu Gast gewesen ist, aufzutreten. Ein weiterer Baustein in der Zusammenarbeit zwischen Hannover und Bologna, beide UNESCO Cities of Music.

In Italien/ Bologna nehmen seit 2012 "BO Ground e. V." in Zusammenarbeit mit den Vereinen Il Mostro, Hibrido Radio, Oltre, und Voodoo Sound (Guglielmo Pagnozzi und Reda Zine) am Music Freedom Day teil.

Die Brass Band "Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble" wurde im Frühjahr 2012 vom Jazz-Trompeter Daniel Zeinoun gegründet. "Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble" ist die einzige Italo-World-Groove Brass Band ihrer Art weltweit. Der Sound der Band ist geprägt durch einen wilden Stilmix aus Jazz-,Rock,-Funk,- Latin,- & Balkanbeats. Präsentiert werden weltbekannte Hits in "original" Brassband Version und eigene bis dato noch unbekannte Songs.

Bandmitglieder Brazzo Brazzone:

Daniel Zeinoun (Trp/Voc.) ist Dozent für Jazztrompete an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und leitet die Trompeten-Satzproben der Hochschul-Big Band sowie eine Brass Band. Er spielt neben der Trompete, Posaune und Sousaphon. Er ist Gründer und Leiter der erfolgreichen Brass Band "Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble" und spielte jahrelang als Trompeter/Posaunist europaweite Tourneen mit Bands wie z,B. "Wir Sind Helden" oder der "Achim Reichel Band". Außerdem ist er regelmäßig als Lead Trompeter und Solist bei verschiedenen Big Bands, Salsa und Jazz-Combos sowie Theater- und Musicalproduktionen tätig.

Jorge Guerra (Sax) wuchs in Seattle, U.S.A. auf und hat dort das Saxophon spielen bei den Jazz-Legenden Jabo Ward, Randy Halberstadt und Clarence Acox gelernt. Nach seinem Umzug 1994 nach Deutschland studierte er Jazz/Rock/Pop an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Seitdem ist er ein fester Teil der Norddeutschen Musikszene und war in der Vergangenheit mit diversesten Formationen zu hören u.a. die Fette Hupe Hannover, Brazzo Brazzone and the World Brass Ensemble, Mousse T, Pure Desmond ("Preis der deutschen Schallplattenkritik Bestenliste"), George Morel, Christoph Van Hall & the Double High C Big Band und vielen mehr.

Christoph Grages (Trb.) hat an der Hochschule für Musik und Theater Jazzposaune studiert und erhielt Unterricht bei Ed Kröger, Nils Landgren, Ingo Lahme, Jörn Marcussen-Wulff, Klaus Heidenreich. Er spielte Konzerte und Tourneen u.a. mit: Bill Ramsey, Ed Partyka, Jiggs Whigham, Wolf Kerschek, Joe Gallardo, Nils Landgren, Nils Wogram, Geir Lysne, Dusko Goykovich, Nils Gessinger, Strings Deluxe, Lutz Krajenski, Alexander v. Schlippenbach. Er ist musikalischer Leiter des Förderprojekts "Musik macht stark" in Seelze und der FTO Big Band Langenhagen. Er war Träger des Stipendiums des Förderkreises der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Christopher Spintge (Sax) geboren und aufgewachsen in Hannover. Mit seiner ersten Jazz Formation erhielt er den "Jugend Kultur Preis" der Stadt Garbsen. Mit dem Beginn des Saxophon Studiums an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover wurde er auch in das "Landesjugendjazzorchester Niedersachsen" aufgenommen. Während des Studiums spielte er in den unterschiedlichsten Formationen unter anderem mit "JazzKantine", "Maceo Parker Band", "Fette Hupe" und "Brazzo Brazzone & The World Brass Ensemble".

Lennart Schmidt gewann 2007 den Skoda Jazzpreis, 2008 beim Deutschen Orchesterwettbewerb und 2010 den Till Brönnerpreis bei Jugend Jazzt. Er spielte unter der Leitung von Peter Herboltzheimer, Jiggs Whigham, Till Brönner, Jörg Achim Keller und Jörn Marcussen Wulf. Im September 2016 hat er sein Jazzstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover - welches ihn im Juli 2016 mit der Hochschulbigband nach Shenzhen/China führte – abgeschlossen.

René Beutel (Souza) studierte 2009–2012 an der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen Posaune und Ensembleleitung im Zweitfach, wo er auch den Abschluss als "Staatl. Geprüfter Ensembleleiter in der Fachrichtung Klassik" erhielt. Seit 2012 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover Posaune. Der Multiinstrumentalist ist in vielen klassischen Ensembles, in Rock/Pop-Bands und vor allem auch als Bassposaunist für diverse Big Bands aktiv (Hannover Big Band, Scoolmasters, Studio Big Band, VW-Bigband, LaBiBa etc.) Im Sommer 2016 führte ihn eine Konzertreise mit der Musikhochschul Big Band nach Shenzen/China, wo sich im Rahmen eines Brass-Camps zusätzlich noch Workshops ergaben.