HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Ausstellungen

5. Kestnerschau in der Marktkirche

Unter dem Motto "Look Down or Contemplate" sind in der Marktkirche vom 27. September bis 14. Oktober die Werke von zehn junge Künstlern zu sehen.

Die diesjährige Kestnerschau vereint zehn Videos, Fotografien, Skulpturen und Performances, die sich mit Themen der Kontemplation und der gesellschaftlichen Verantwortung künstlerisch auseinandersetzten. Die Ausstellung ist ein Projekt des Kestner Labors – den Praktikantinnen und Praktikanten der Kestner Gesellschaft – unter Anleitung von Julika Bosch.

Die diesjährige Preisträgerin des Hamburger Absolventenpreises Verena Buttmann (*1988, Hamburg) präsentiert in diesem Zusammenhang ihre Arbeit "Der Auftritt". In diesem Video wird eine alltägliche Konversation in einem poetischen Wortspiel mit der Stimme der Künstlerin wiedergegeben. Ebenfalls in der Ausstellung zu sehen ist ein traditioneller Dachstuhl aus gealtertem Holz, der einen neuen Raum im Seitenschiff bildet. Der Künstler Max Jeromin (*1988, Braunschweig) hat diesen Dachstuhl im Internet ersteigert und bereits in der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig ausgestellt. Die Auseinandersetzung mit dem Erdboden oder dem Untergrund als solchem – sei es im Titel mit dem Apell "Schau auf den Boden oder sinne nach" oder als wiederkehrendes Element in zahlreichen Werken der Ausstellung. Stella von Rohden (*1987, Bremen) zeigt einen Teil ihrer Fotoreihe "Bildwerdensteine", in der gefundene Feuersteine im Fokus stehen. Auf den Fotografien halten die Hände der Künstlerin die Steine in die Kamera und versetzen sie damit in einen neuen Kontext. In einer Videoprojektion von Jeppe Rohde (*1989, Aarhus, DK) ist eine Landschaft am "Ende der Welt" zu sehen, in der er jahrhundertealte Findlinge mithilfe einer Hebebühne anhebt, um darunter eine Nachricht zu hinterlassen. 

Ausgangspunkt für das Ausstellungskonzept ist die Seligpreisung "Glückselig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben" (Matthäus 5.5, Schlachter). Die Ausstellung stellt Sanftmütigkeit in den Vordergrund und deutet die Gemütsart ähnlich der Seligpreisung: Sanftmut wird dabei nicht als passive Nachgiebigkeit, sondern als eine Haltung zur Welt und aktive Verantwortung gedeutet. Der im Titel genannte Appell "Look Down or Contemplate" kann im Kontext dieser Ausstellung auch bedeuten: "Sobald du den Blick hebst, solltest du Stellung beziehen."

Die 2007 ins Leben gerufene Kooperation der Marktkirche Hannover und der Kestner Gesellschaft verbindet Kirche und Kunst auf besondere Art. Sei es, einen Raum für Dialog zu bieten, sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen und darüber nachzusinnen.

Termin(e): 27.09.2018 bis 14.10.2018
von 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort

Marktkirche

  • Hanns-Lilje-Platz 2
  • 30159 Hannover