Andere Ausstellungshäuser

Bert Haffke / Ralph Kull: Temporäre Horizonte

Wie unterschiedlichen Kunstpositionen im Dialog zueinander und dem Raum wirken können, kann vom 17. Februar bis zum 16. April in der Städtischen Galerie Lehrte erfahren werden. 

 

Ralph Kull: reine Philosophie, 2021

Beide Künstler arbeiten unabhängig voneinander, schaffen in gemeinsamen Ausstellungen aber immer wieder einen Dialog zwischen ihren Arbeiten und dem Raum. Dabei werden grundsätzliche Fragen nach der Wahrnehmung und Bildhaftigkeit durch Form und Farbe, Motiv und Material gestellt.

Die Künstler

Bert Haffke arbeitet mit Grundformen, dem Kreis, Quadrat, Kreuz und Rechteck. Als schwarzes oder weißes Objekt auf der Wand platziert, durch Metallrahmen, durchsichtigem Plexiglas oder Leuchtstoffröhren umrissen, entstehen minimalistische Setzungen. Dabei wird die Wand des Ausstellungsraums selbst miteinbezogen, indem sie zum Objekt oder zur Leerstelle im Kunstwerk wird.

 

Bert Haffke: o. T. (irish cross), 2021

Ralph Kull unterzieht die Malerei in seinen großformatigen Werken einer Überprüfung. Die Frage nach der Bildillusion in Gemälden, den Grenzen und Täuschungen der Wahrnehmung wird im Motiv des Vorhangs thematisiert. Aber auch die Kombination aus Objekt und Bild verweist auf die Inszenierung von Bildern mit realen und künstlerischen Mitteln.

Kunst im Dialog

Die sehr unterschiedliche Arbeitsweise beider Künstler reflektiert jeweils in anderer Form die Wirkung von Symbolen und tradierten Bildaussagen. Dabei gelingt es ihnen, bereits bekannte Motive nicht nur zu variieren, sondern diese neu und ungewohnt erscheinen zu lassen. Eingespielte Wahrnehmungsstrukturen werden gebrochen und ein frischer Blick auf Form, Motiv und Material ermöglicht.

Termine

17.02.2023 ab 19:00 Uhr

19.02.2023 bis 16.04.2023 ab 14:00 bis 18:00 Uhr
dienstags mittwochs donnerstags freitags sonntags

Ort

Städtische Galerie
Alte Schlosserei 1
31275 Lehrte

Dies ist eine Veranstaltung mit freiem Eintritt