Andere Ausstellungshäuser

Helfen bedeutet leben

Die Ausstellung "Helfen bedeutet leben – Jacob Teitel und der Verband russischer Juden in Deutschland" öffnet ihre Tore immer dienstags bis zum 9. März in der Villa Seligmann.

 

Helfen bedeutet leben – Jacob Teitel und der Verband russischer Juden in Deutschland (1920–1935)

Nach der Russischen Revolution von 1917 und dem folgenden blutigen Bürgerkrieg flüchteten Tausende Jüdinnen und Juden aus Russland nach Deutschland. Hier erwartete sie häufig ein Leben in Armut und gesellschaftlicher Randständigkeit. Mit dem Verband russischer Juden organisierte Jacob Teitel (1850–1939) materielle Unterstützung und verlor dabei nie das Wichtigste aus den Augen: die Würde des Menschen. Die Besucher der Ausstellung erhalten Einblicke in Einzelbiografien und damit in Geschichten von Solidarität und Eigeninitiative der Migranten.

Anmeldung

Die Ausstellung kann jeden Dienstag zwischen 10 und 16 Uhr besichtigt werden. Eintritt frei. Spenden werden erbeten. Für den Besuch ist eine vorherige Anmeldung unter Angabe eines Zeitfensters an anmeldung@villa-seligmann.de oder unter +49 511 844 887 200 erforderlich.

Begleitete Führungen

Die Kuratorin Dr. Elena Solominski bietet am 16. Februar zwei begleitete Führungen durch die Ausstellung an: um 16 Uhr in russischer und um 18 Uhr in deutscher Sprache.

Konzerte

Aus jiddischer Volkspoesie

26.02.2023

Villa Seligmann

Schostakowitschs Vertonung jiddische Lieder in russischer Sprache erklingt beim Konzert und Salongespräch am 26. Februar in der Villa Seligmann.

lesen

Termine

07.02.2023 bis 09.03.2023 ab 10:00 bis 16:00 Uhr
dienstags

Ort

Villa Seligmann
Hohenzollernstraße 39
30161 Hannover

Dies ist eine Veranstaltung mit freiem Eintritt