Andere Ausstellungshäuser

Lebensläufe

Die Ausstellung „Lebensläufe. Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany“ kann vom 21. Januar bis 28. Februar im Foyer der Akademie des Sports besucht werden. Die Eröffnung findet am 19. Januar statt. 

„Lebensläufe: Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany“

Shaul Ladany überlebte zweimal – 1944 das KZ Bergen-Belsen und die Geiselnahme der israelischen Olympiamannschaft durch palästinensische Terroristen bei den Olympischen Spielen 1972 in München. Seit seinem 13. Lebensjahr sammelt Shaul Ladany originale Dokumente aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen, später auch Objekte zum Attentat von München. So entstand die nach Qualität und Umfang einzige Privatsammlung dieser Art, die ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen zusammengetragen hat.

Teile der Sammlung werden nun, ergänzt um kontextualisierende Informationen, in der Akademie des Sports vom 19. Januar bis 01. März 2023 präsentiert. Die Ausstellung wird von der Gedenkstätte Bergen-Belsen zur Verfügung gestellt.

Eröffnung und Begleitmaterialien

„Lebensläufe. Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany“ sein Leben vor dem Hintergrund dieser beiden historischen Ereignisse beleuchten. Zusätzlich werden an diesem Abend ein Begleitband zur Ausstellung sowie eine didaktische Handreichung mit Materialien zum Thema „Kontinuitätslinien des Antisemitismus“ erstmals öffentlich präsentiert. Sie wurden von der Direktorin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten und Leiterin der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Frau Dr. Elke Gryglewski, und der Leiterin der Bildungsabteilung der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Frau Katrin Unger, erstellt.
Bis zum 12. Januar 2023 kann man sich hier für die Ausstellungseröffnung anmelden. 

Termine

21.01.2023 bis 21.02.2023 ab 08:00 bis 18:00 Uhr
montags dienstags mittwochs donnerstags freitags samstags

Ort

Akademie des Sports
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

Dies ist eine Veranstaltung mit freiem Eintritt