Andere Ausstellungshäuser

Ursula Krämer

„Kann man etwas finden, von dem man nicht weiß, was es ist?“ – dieser Frage geht die Künstlerin vom 5. bis 12.Februar mit Gemälden und Collagen in der Städtischen Galerie Lehrte nach. 

Ursula Krämer: Warten auf Erleuchtung, Collage

In ihren Gemälden und Collagen bezieht sich Ursula Krämer auf reale Objekte aus dem Alltag sowie auf Tier- und Pflanzenformen. Doch werden die Motive aus dem ursprünglichen Zusammenhang gelöst, verändert und in einen einfarbigen Hintergrund eingebettet. Stark veränderte Größenverhältnisse verstärken den Abstraktionsprozess bis die Formen ein Eigenleben erlangen und frei im Farbraum schweben. Meist wird ein Thema seriell bearbeitet und variiert, doch kann jedes Werk stets für sich bestehen.

Collagen und Alltagsgegenstände

Die Collagen stellen einen zweiten Arbeitsschwerpunkt dar, wobei die gerissenen Papierformen mit ihren unregelmäßigen Rändern ebenfalls eine Verbindung zu realen Objekten erkennen lassen. Sie bestehen aus farbigen Papieren und werden zum Teil malerisch und fotografisch weiter bearbeitet. Die Werke zum Thema „Warten auf Erleuchtung“ bilden eine Art Fingerübung und schaffen zwischen den malerischen Arbeiten Raum und Zeit für neue Ideen und Projekte.

Die im Alltag eher unspektakulären Gegenstände gewinnen in den Arbeiten von Ursula Krämer eine Präsenz und Ausstrahlung, die ihnen eine Wesenhaftigkeit verleiht. Eine Begegnung mit dem Objekt, vor allem aber mit dem künstlerischen Prozess wird möglich, die den Blick auf den Alltag verändert und Unerwartetes bereithält.

Das Künstleringespräch findet am Eröffnungstag, dem 05. Februar um 16 Uhr statt.

Termine

06.02.2023 bis 12.02.2023 ab 14:00 bis 18:00 Uhr
dienstags mittwochs donnerstags freitags sonntags

Ort

Städtische Galerie
Alte Schlosserei 1
31275 Lehrte

Dies ist eine Veranstaltung mit freiem Eintritt