Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

In den engen Gängen des Zuges warten Patienten vor den Arzt-Abteilen auf ihre Behandlung und Labor-Ergebnisse.

© VGH Galerie (Quelle)

Ausstellungen

Emile Ducke: Diagnosis

Emile Ducke gewann mit seiner Reportage über einen Krankenhauszug in Russland den VGH-Fotopreis 2017. Die Serie ist bis zum 31. Januar im Foyer des hannoverschen Versicherungsunternehmens zu sehen.

Emile Ducke, der im neunten Semester Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover (HsH) studiert, hat mit seiner Reportage "Diagnosis" den mit 10.000 Euro dotierten VGH Fotopreis 2017 gewonnen. In ruhigen, entsättigten Aufnahmen erzählt er die Geschichte des Kankenhauszuges, der die medizinische Versorgung in den abgelegenen Orten Russlands sicherstellt.

Preisverleihung und Vernissage

Die Preisverleihung mit Ausstellungseröffnung fand am 16. November in der VGH-Galerie statt. Bis zum 31. Januar 2018 werden die Fotos dort täglich von 11 bis 17 Uhr zu sehen sein.

Notversorgung, wo es kaum noch Hilfe gibt

Fünf Krankenhaus-Züge der staatlichen russischen Bahngesellschaft stellen eine Art Notversorgung sicher. Der Krankenhaus-Zug "Heiliger Lukas" versorgt Orte in den sibirischen Regionen Krasnojarsk und Chakassien. Ausgestattet mit einem Labor für Bluttests, Sonographie, EEG, EKG und Röntgen-Apparaten behandeln 17 Ärzte und deren Assistenten rund 15.000 Patienten im Jahr. Die Behandlungen sind für die Patienten kostenlos, die Fachärzte erstellen Diagnosen und verschreiben Medikamente.

Kathedralen-Waggon inklusive

An der jeweiligen Station kommt der Klinik-Zug auf einer festgelegten Route einmal im Jahr vorbei. Namenspatron für den Klinik-Zug ist der Heilige Lukas, mit bürgerlichem Namen Walentin Felixowitsch Woino-Jassenezki: ein Priester und Arzt, der während des Zweiten Weltkriegs in der Region Krasnojarsk wirkte. Deshalb führt der Zug auch einen eigenen Kathedralen-Waggon am Zugende, einen Nachbau der alten Missionswagen, die vor der Oktoberrevolution durch Sibirien fuhren. 

Ergebnis eines Auslandssemesters

Der 23-jährige Fotograf Emile Ducke arbeitete fast ein ganzes Jahr an seiner Geschichte: Während seines Auslandsemesters im Frühjahr 2016 an der Journalistischen Fakultät der Staatlichen Universität Tomsk hat Emile Ducke recherchiert. Im November desselben Jahres fuhr er dann wieder nach Sibirien, um neun Tage lang mit dem Krankenhaus-Zug "Heiliger Lukas" zu reisen. "Mit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 endete Sibiriens wirtschaftliche Blütezeit, die medizinische Infrastruktur brach in Teilen zusammen. Heute fehlt es in abgelegenen Regionen an Fachärzten – die Mediziner vor Ort sind meist schlecht ausgerüstet und überlastet", erklärt Emile Ducke.

Termin(e): 17.11.2017 bis 31.01.2018
von 11:00 bis 17:00 Uhr
16.11.2017 ab 18:00 Uhr
Ort

VGH-Galerie

  • Schiffgraben 4
  • 30159 Hannover