Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Ausstellungen

Emotion Codes – Das Andere ist unrettbar verloren

Die Galerie Robert Drees zeigt noch bis 21. Oktober großformatige Tuschezeichnungen, übermalte Fotografien, Videos, Grafiken und Plastiken der Künstlerin Hanna Nitsch.

Nach Nitsch' institutionellen Erfolgen in der Städtischen Galerie Wolfsburg und im Projektraum des Kunstmuseums Wiesbaden sind in der Galerie Robert Drees zentrale neue Arbeiten zu sehen, die einen Überblick über die aktuelle Werkentwicklung geben. Im Zentrum des Oeuvres steht die Frage nach der Identität. "Wer bin ich?", "Wie viel von dem, was ich bin, ist von sozialer Prägung abhängig?", "Gibt es emotionale Muster, denen wir folgen?" sind zentrale Ansatzpunkte der Auseinandersetzung. Für diese hat Hanna Nitsch eine ganz eigene, intensive Bildsprache entwickelt, in die medizinisch-naturwissenschaftliche Elemente ebenso einfließen wie Zitate aus der High-Fashion-Industrie. Gleichzeitig wird in Hanna Nitschs Werk die inhaltliche Frage nach den Grundlagen unserer zwischenmenschlichen Beziehungen, den "Emotion Codes", auf kongeniale Weise mit der Frage nach den Konstitutionsbedingungen von Kunst verbunden. Ebenso wie Beziehungen zwischen Menschen bestimmten Mustern folgen und sich das Ich erst im Wechselverhältnis mit dem Anderen konstituiert, wird das Kunstwerk erst zum Kunstwerk durch ein komplexes Beziehungsgeflecht zwischen Bild, Betrachter und Künstler.

Paralleles Projekt

Der OUT-LOOK-Raum wird dieses Mal zum Schauplatz eines neuen Projektes, das kleine, feine Editionen und Reihenarbeiten aus dem Bereich der zeitgenössischen konkreten Kunst vorstellen soll. In der Gegenüberstellung verschiedenster Positionen dieser abstrakten Kunstform kommt die Ruhe und Kraft, die in der Reduktion auf einfache geometrische Formen und Farben liegt, in besonderer Weise zur Geltung. Ziel dieses Projektes ist es, einer neuen Generation Kunst-Interessierter ebenso wie schon länger Interessierten qualitativ hochwertige Kunstwerke zu einem erreichbaren Preis anbieten zu können. Es werden bekannte Namen ebenso zu sehen sein wie Neuentdeckungen.

Termin(e): 31.08.2017 bis 21.10.2017
mittwochs  donnerstags  freitags 
von 10:00 bis 18:30 Uhr
31.08.2017 bis 21.10.2017
samstags 
von 11:00 bis 14:00 Uhr
Ort

Galerie Robert Drees

  • Weidendamm 15
  • 30167 Hannover