Kestnergesellschaft

Susan Hiller: Lost and Found

Parallel zur Ausstellung von Camille Henrot präsentiert die Kestner Gesellschaft in der Claussen-Halle die Arbeit "Lost and Found" (2016) der amerikanischen Künstlerin Susan Hiller (1940-2019). 

Susan Hiller:Lost and Found, 2016.Einkanalige Projektion mit Ton,Maße variabel,30 Minuten

In der Video-Arbeit thematisiert die Künstlerin Sprache als ein Element der Wissensproduktion: Auf einer Tonspur, deren Schallwellen oszilloskopisch sichtbar gemacht werden, sprechen verschiedene Stimmen in 23 Sprachen, die beispielsweise auf Grund ethnischer Marginalisierung ausgestorben oder vom Aussterben bedroht sind. Die Sprechenden tragen Anekdoten, Lieder, Streitigkeiten und Erinnerungen vor, die den Betrachter*innen über Untertitel zugänglich gemacht werden. Die Erzählungen lassen so die verschiedenen Kulturgemeinschaften lebendig werden. Die Stimmen schaffen eine starke Verbindung zwischen den Hörenden und Sprechenden über Zeiten, Kulturen und Länder hinweg und betonen damit die subjektive Dimension von Wissensproduktion.
Susan Hillers Werk wurde unter anderem mit Ausstellungen im Pérez Art Museum Miami, USA (2017); Tate Britain, London, England (2011); Moderna Museet, Stockholm, Schweden (2007) gewürdigt. Die Arbeit »Lost and Found« präsentierte die Künstlerin 2017 auf der Documenta.

Termine

11.05.2021 bis 08.08.2021 ab 11:00 bis 18:00 Uhr
dienstags mittwochs freitags samstags sonntags

11.05.2021 bis 08.08.2021 ab 11:00 bis 20:00 Uhr
donnerstags

Ort

Kestnergesellschaft
Goseriede 11
30159 Hannover

Eintritt

7,00 Euro

ermäßigt

5,00 Euro

Freitag

frei

Aktueller negativer Schnelltest bzw. Nachweis des Impfschutzes oder der Genesung erforderlich.