Sprengel Museum

Welche Moderne?

"Welche Moderne?" stellt mit "Les maitres populaires de la réalité" vom 6. Mai bis zum 17. September im Sprengel Museum Hannover selbst eine Ausstellung ins Zentrum der Betrachtung.

Otto Dix, Die Eltern des Künstlers II, 1924, Öl auf Leinwand, Sprengel Museum Hannover, Kunstbesitz der Landeshauptstadt Hannover

1937 zeigte die Schau während der Weltausstellung in Paris unter anderem Werke von Henri Rousseau, Séraphine Louis, André Bauchant und Camille Bombois. Sich selbst hatten die Künstler nie als einheitliche Gruppe verstanden, galten jedoch als populäre Gegenbewegung zu anderen Stilen wie beispielsweise der Klassischen Moderne, zu deren Vertretern sie wiederum in engem Austausch standen. Nachdem die Aufmerksamkeit im Anschluss an die Weltausstellung wieder abgeklungen war, galten die meisten der dort gezeigten Künstler und ihre Arbeit als "naive", "moderne Primitive"oder "Outsider Art".

100 Werken aus Privatsammlungen und Leihgaben

In etwa 100 Werken aus den Privatsammlungen der Kunstsammlungen Chemnitz (Sammlung Gunzenhauser), des Sprengel Museum Hannover (Sammlung Sprengel), der Sammlung Zander und internationalen und nationalen Leihgaben präsentiert die Ausstellung "Welche Moderne?" Verbindungen und Verflechtungen bekannter Vertreter der Klassischen Moderne. Dabei liegt der Fokus nicht nur auf Bildvergleichen, sondern auf Ähnlichkeiten und Unterschieden zu anderen wichtigen Strömungen wie etwa dem Surrealismus. Beispiele fotografischer und cineastischer Ästhetik sowie Zeitdokumente machen den Rundumschlag der Moderne komplett. Die Werkauswahl ermöglicht eine neue Lesart der Entwicklungen moderner Kunst.

Termine

06.05.2023 bis 17.09.2023 ab 10:00 bis 20:00 Uhr
dienstags

06.05.2023 bis 17.09.2023 ab 10:00 bis 18:00 Uhr
mittwochs donnerstags freitags samstags sonntags

29.05.2023 ab 10:00 bis 18:00 Uhr

Ort

Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover

In den Kunstsammlungen Chemnitz zu sehen vom 22.10.23 bis 14.1.24

Kuratoren: Reinhard Spieler, Manja Wilkens