Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Ausstellungen

Unter freiem Himmel

Thematischer Mittelpunkt der Gruppenausstellung vom 10. November bis 13. Januar in der Galerie Robert Drees ist das Sujet Landschaft, das von den vier gezeigten Künstlerinnen und Künstlern in naturalistischen bis hin zu abstrakt-expressiven Malereidarstellungen und Rauminterventionen dargeboten wird.

Gemalte Landschaft mit Bäumen und Baumstumpf vor einem Gewässer © Galerie Robert Drees (Quelle)

Helge Hommes, Berge (Nr. 8) / the little "monument valley", 57 x 67 cm, Öl auf Leinwand, 2016

Dabei steht längst nicht nur das Äußere oder das Atmosphärische des umgebenden Terrains im Vordergrund der zeitgenössischen Landschaftsmalerei, vielmehr ist es eine innere Geisteshaltung oder mentale Weltsicht, die durch die teils realen und teils imaginierten Visualisierungen zum Ausdruck kommt. Dem Prinzip Stadtlandschaft fühlt sich insbesondere Tine Benz in ihren Werkreihen verpflichtet. In collageartiger Manier komponiert die Meisterschülerin von Georg Baselitz ihre Wand- und Raumarbeiten. Der aus Ungarn stammende Szilard Huszank entführt uns hingegen mit seinen fiktiven Landschaftskompositionen in Szenerien, die scheinbar idyllisch und sehnsuchtsvoll sind. Ausgehend von einem großen Repertoire an klassischen Motiven verwandelt er diese über seine individuelle künstlerische Sprache in ein Spiel von Farben und Flächen. Helge Hommes sucht die kontemplative Auseinandersetzung mit der Natur. Seine seit 2005 entstandenen Baumporträts sind bis ins Detail konzentrierte Abbilder der Wirklichkeit, die u.a. den umweltbedingten Einfluß auf die natürliche Umgebung reflektieren. Anette Ziss Position zum Landschaftsbild bezieht die Künstlerin von bereits vorgefertigten, teils klischeebehafteten Landschaftsaufnahmen wie sie sie beispielsweise auf Postkarten entdeckt. Die Umrißlinien des Dargestellten werden von ihr übernommen und mit subjektiven Farbflächen aufgefüllt. Es entstehen komplementäre und kontrastierende Farbbezüge, die die gesamte Komposition spannungsvoll durchwirken.

Im Gegensatz zu den Landschaftbildern, die insbesondere in der Renaissance oder in der Romantik entstanden sind, lassen die zeitgenössischen Landschaftsbilder eine heterogenere und vielfältigere Auseinandersetzung mit einem der Hauptthemen der Kunstgeschichte zu. Dabei blicken zeitgenössische Künstler immer auch auf historische Entwicklungen zurück und beziehen kunstgeschichtliche Bezüge in ihre Bildwelten ein. Die divergierenden Arbeiten von Tine Benz, Szilard Huszank, Helge Hommes und Anette Ziss zeigen einmal mehr, dass eines der zentralen Sujets der Bildenden Kunst keinesfalls in ihrer Darstellbarkeit erschöpft ist.

Termin(e): 10.11.2017 bis 13.01.2018
mittwochs  donnerstags  freitags 
von 10:00 bis 18:30 Uhr
10.11.2017 bis 13.01.2018
samstags 
von 11:00 bis 14:00 Uhr
Ort

Galerie Robert Drees

  • Weidendamm 15
  • 30167 Hannover
Die Veranstaltung findet nicht statt am: 23.12.2017 bis 09.01.2018