Bühnen

7. Hannoversche Lachnacht

Am 13. Januar heißt es wieder: Lachnacht in Hannover! Die Zuschauer erwartet erneut ein phänomenaler Mix aus Kabarett und Comedy.

7. Hannoversche Lachnacht im Pavillon Hannover

Mit Ole Lehmann als Moderator

Die Moderation des Abends übernimmt auch in diesem Jahr wieder der gut gelaunte Ole Lehmann. Im Gepäck hat er wieder eine Ladung der lustigsten Comedians und Kabarettisten der Republik und der Abend verspricht auch diesmal, ein Feuerwerk der Kleinkunst zu werden. Die auserlesenen Gäste dieser Show sind: Sebastian Krämer, Jonas Greiner, Götz Frittrang und Michael Steinke.

Sebastian Krämer

Wer Sebastian Krämer nicht kennt, der weiß vielleicht gar nicht, dass das gleichzeitig geht: Musik, die berührt und überrascht und Texte von eindringlicher Geschliffenheit, die ganze Romane in wenigen Minuten erzählen, eine Kleinigkeit voll Humor zum Leuchten bringen, oder die Zuschauer in Abgründe des Schreckens oder der Sehnsucht reißen. Dazu eine einfühlsam filigrane Stimme, die die oft schonungslosen Scherze lapidar überspielt, um den Feinheiten nachzuspüren. Doch, lachen werden die Zuschauer an einem Abend mit Sebastian Krämer auch. Sogar ständig.

Jonas Greiner

Mit 207cm Körpergröße ist Jonas Greiner der wohl größte Kabarettist Deutschlands. Er geht Fragen nach, die einen jungen Mann in der heutigen Zeit eben umtreiben: "Was nützt mir dieses Abitur?", "Was soll bloß aus mir werden?", oder "Wer sind Sie und was machen Sie in meiner Wohnung?". Er nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise vom Hier und Jetzt und den Problemen unserer Zeit bis hin zur ganz großen Weltgeschichte. Dabei betrachtet er die Welt mit viel Ironie, manchmal spitz und manchmal frech. Jonas Greiner schafft es, Gesellschaftskritik und scharfsinnige Beobachtungen mit alltäglichen, lustigen Geschichten zu verknüpfen und liefert so eine erfrischende und einzigartige Kombination aus Inhalt und Humor.

Götz Frittrang

Er nimmt die Zuschauer mit auf eine irrsinnige Wanderung durch das Gehirn eines ungehemmten Durchschnittsdeutschen. Immer zwischen "Genauso kenn ich das auch!" und "Moment mal! Wie kommt er denn jetzt da drauf?!". Am Ende werden die Zuschauer schlappgelacht und angefüllt mit bildgewaltigen Assoziationen nach Hause gehen und dem Weltuntergang gelassen entgegensehen.

Michael Steinke

Michael Steinke stellt sich die Frage: Wie sehr haben ihn nicht nur Eltern und gesellschaftliche Gegebenheiten, sondern auch die Musik der 70er geprägt? Wäre die Pubertät pickelloser verlaufen, hätte nicht die Stimme von Jürgen Marcus die Körperoberfläche durch regelmäßige Gänsehaut zusätzlich strapaziert? Denn jede neue Liebe war wie ein neues Leben. Wieviel mehr Kontakt zum anderen Geschlecht hätte man haben können, wäre nicht ausgerechnet Günter Netzer Trendsetter in Sachen Frisuren und Discofox die einzige Form der Annäherung gewesen?

Termine

13.01.2022 ab 20:00 Uhr

Ort

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover

VVK

24,00€ ggf. zzgl. Gebühren

AK

25,00€ (ermäßigt: 21,00€)