HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

ABC der Demokratie

Der Journalist Ijoma Mangold umkreist in Cumberland gemeinsam mit seinen Gästen die Frage, was eine demokratische Gesellschaft auszeichnet. In der Gesprächsreihe sollen zentrale Begriffe und Erfahrungen ebenso sichtbar werden wie die randständigen.

Was bedeutet eigentlich Demokratie? Was ist das für eine Ordnung, derer wir uns so gewiss glaubten und die auf einmal in Europa, aber auch in Russland oder den Vereinigten Staaten von vielen in Frage gestellt wird? In der Gesprächsreihe versucht Ijoma Mangold dem Begriff Demokratie auf den Grund zu gehen. Der renommierte Journalist und Autor Ijoma Mangold übernimmt die Reihe von Carolin Emcke.

Das ABC der Demokratie – ein Rückblick

Nach acht Ausgaben – A bis H – übergibt Carolin Emcke das Mikrofon, um sich neuen Projekten widmen zu können. Die Publizistin und Autorin initiierte und moderierte das Format, das anhand der 26 Buchstaben des ABC die Säulen unserer Demokratie erkundet. Mit ihren Gästen, darunter Teju Cole, Aleida Assmann und Eva Illouz untersuchte sie die Begriffe Amerika, Bild, Chronik, Demokratie 2.0, Erbe, Facebook, Glaube und in ihrer letzten Veranstaltung mit dem Gast Feridun Zaimoglu Vorstellungen von Heimat. 

Ijoma Mangold führt die Begriffsklärung mit den Schlagworten Identität, Judentum, Klasse, Liebe und Macht fort.

Die Demokratie der Gegenwart

Eine Demokratie verarmt und erstarrt, wenn sie ihre eigenen Begriffe und Werte nicht immer wieder selbstkritisch befragt. Eine demokratische Gesellschaft ist nur eine, die erfahrungsoffen, dynamisch und lernfähig ist. Und so müssen die Herausforderungen an und durch die Demokratie der Gegenwart diskutiert werden: Im Zeitalter der Globalisierung gerät nicht nur der Nationalstaat, sondern auch die Idee der Demokratie in eine Legitimationskrise.

Wie weit ist das Versprechen der Französischen Revolution von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit entfernt von der europäischen Realität? Wie gleich heißt denn gleich? Was bedeutet Gleichheit für die muslimischen Einwanderer in den Banlieues von Paris? Was bedeutet Freiheit im Angesicht digitaler Überwachungsmöglichkeiten?

Der neue Gastgeber – Ijoma Mangold

Der neue Gastgeber der Gesprächsreihe ist Ijoma Mangold. Er wurde 1971 in Heidelberg geboren, studierte Literaturwissenschaften und Philosophie in München und Bologna. Nach Stationen bei der Berliner Zeitung und der Süddeutschen Zeitung, ist er seit 2009 bei der ZEIT, deren Literaturchef er von 2013 bis 2018 war. Jetzt ist er ihr kulturpolitischer Korrespondent. Mit Amelie Fried moderierte er die ZDF-Sendung "Die Vorleser". Mangold ist Träger des Berliner Preises für Literaturkritik, hatte Gastprofessoren in Göttingen und St. Louis und ist ständiger Kritiker des Lesenswert-Quartetts im SWR. Im Sommer 2017 erschien "Das deutsche Krokodil – Meine Geschichte" beim Rowohlt Verlag. Er lebt in Berlin.

Die Termine

Die Gesprächsreihe findet in unregelmäßiger Folge statt. Die nächsten Termine:

K – Klasse | Gast: Philip Manow | 27. Februar 2020

L – Liebe | Gast: Barbara Vinken | 19. März 2020

M – Macht | Gast: Herfried Münkler | 28. Mai 2020

Termin(e): 27.02.2020 ab 20:00 Uhr
19.03.2020 ab 19:00 Uhr
28.05.2020 ab 19:00 Uhr
Ort

Cumberland

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
20,00 € ggf. zzgl. Gebühren Verschiedene Ermäßigungsgruppen
Vorverkauf:

Die Veranstaltungsreihe wird vom Schauspiel Hannover in Kooperation mit der Stiftung Niedersachsen durchgeführt.