Bühnen

And when we change

Das Festival beginnt am 1. und 2. September mit eine Spaziergang durch den Großen Garten mit mehreren Tanzstationen.

Robyn Orlin/ HfMDK Frankfurt (ZA/DE)

Durch die Ausbeutung der Natur sägt der Mensch seit geraumer Zeit am eigenen Ast. In Form eines aufrüttelnden Tanzparcours unter freiem Himmel spürt jetzt die südafrikanische Choreografin Robyn Orlin in "And when we change our landscape… is it with bare hands or with gloves… ?" diesem Phänomen nach: "Wie viel Besitzergreifung und Kontrolle maßen wir uns an und warum können wir die Natur nicht sich selbst überlassen?". In drei Grünanlagen, beim Kunstfest in Weimar, bei der BUGA in Erfurt und hier in den Herrenhäuser Gärten kontrastiert die Choreografin die von Menschen streng gestaltete Natur mit bewegten menschlichen Körpern. Orlin, die bekannt für ihre radikal-selbstironischen Arbeiten ist, widmet sich hier klug und künstlerisch packend dem Klimawandel und der Unterwerfung der Natur durch den Menschen. Fernab von erhobenem Zeigefinger lässt sie mit 17 Tanzstudierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Künste in Frankfurt einprägsame choreografische Bilder entstehen, die aus der Gegenwart in die Zukunft verweisen.

Termine

01.09.2021 bis 02.09.2021 ab 19:30 bis 20:35 Uhr

Ort

Großer Garten
Unnamed Road
30419 Hannover

Vorverkauf:

Regulär

23,00 € zzgl. Gebühren

Ermäßigt

18,60 € zzgl. Gebühren

Ticketing und Hygiene-Maßnahmen siehe Hauptveranstaltung.