Bühnen

Andreas Weber

Was er unter „Femannismus“ versteht, erläutert der Comedian am 22. September im Leibniz Theater.

Andreas Weber 

Andreas Weber ist ein moderner Mann: Er hat Instagram, Facebook, Twitter und lässt Frauen trotzdem ausreden. Und hört sogar zu! Sein Lifegoal: KEIN alter weißer Mann zu werden, der jedem die Welt erklärt. Seine Scheidung und das Vatersein für zwei Teenager-Jungs haben den Mittvierziger zu einem echten Mann geformt. Mit Gefühlen und so 'nem Scheiß. Doch was heißt das heutzutage?

Wann ist der Mann ein Mann?

Andreas Weber reflektiert ehrlich und liebevoll gesellschaftliche Normen und seine eigene Haltung. Moderne Männer müssen ihre Männlichkeit nicht pausenlos unter Beweis stellen. Sanft ist das neue Stark und Zuhören ist das neue Reden. Ein Leben außerhalb des generischen Maskulinums. Weber ist  ein „Femannist“ – traut sich nur nicht, das auf einem Shirt zu tragen. Dabei hat er noch nicht die Lösung für alles, aber er weiß: Feminismus ist nicht nur was für Frauen, sondern jetzt ganz neu auch was für Männer. Gemeinsam mit seinem Publikum lacht er sich durch die tiefen Gewässer der Zwischenmenschlichkeit und die seichten Pfützen des Alltags. Ein Abend wie ein guter Wein mit Freunden.

Infos und Vorverkauf

Die aktuellen Coronaregeln und Tickets gibt es beim Leibniz Theater.

 

Termine

22.09.2022 ab 20:00 Uhr

Ort

Leibniz Theater
Kommandanturstraße 7
30169 Hannover

Tickets

25,90, ermäßigt 21,90 Euro

Einlass ab 19 Uhr