HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

BlackBox IWF

In den aktuellen Diskussionen über Flucht und Migration werden alte Stereotypen des sogenannt "kulturell Anderen" sichtbar. Ein passendes Theaterstück präsent die Theatergruppe "boat people projekt" am 7. und 8. Februar im Pavillon Hannover.

BlackBox IWF begibt sich auf diese Spuren und gelangt dabei an einen bislang wenig untersuchten Ort: Das ehemalige Institut für wissenschaftlichen Film in Göttingen (IWF).

Das kulturell Andere

BlackBox IWF handelt von der Notwendigkeit und der Unmöglichkeit, Bilder des sogenannten "kulturell Anderen" zu überwinden. Auf der Bühne konfrontieren sich ein Kulturanthropologe, zwei Performerinnen und Performer und ein Medienkünstler mit ihrer Tätigkeit als Dokumentierende.

IWF

Das IWF wurde nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet und entwickelte sich rasch zur wichtigsten Institution für eine Filmproduktion mit wissenschaftlichem Anspruch im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus. Im Jahr 2010 wurde es geschlossen, es blieb ein Nachlass, der tausende ethnologische Filme mit Begleittexten und Akten umfasst – eine Sammlung von Versuchen, das kulturell "Andere" wissenschaftlich abzubilden. Nach dem "Sommer der Migration" 2015 diente das Gebäude drei Jahre lang als Unterkunft für Geflüchtete und als Probebühne und Aufführungsort der Freien Theatergruppe "boat people projekt", die Theaterstücke zu Flucht und Migration realisiert.

Termin(e): 07.02.2020 ab 19:30 Uhr
08.02.2020 ab 19:30 Uhr
Ort

Kulturzentrum Pavillon

  • Lister Meile 4
  • 30161 Hannover
Preise:
VVK 15,00€ (ermäßigt: 11,00€)
AK 17,00€ (ermäßigt: 13,00€)
Vorverkauf: