HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Christiane Hess

Die Schauspielerin serviert am 23. September im Leibniz Theater ihr Programm "30 km pro Sekunde", ein lustiges und scharfsinniges, aber auch beklemmendes  "Solorett über Kartoffeln und Kernkraft". 

Mit viel Humor und scharfem Sinn für Ironie nimmt Christiane Hess, "die Frau der 1000 Gesichter" (Nordbayerische Nachrichten) in diesem Soloprogramm das menschliche Dasein und unseren Umgang mit der Natur unter die Lupe. Dabei schlüpft die versierte Mimin in verschiedenste (zum Teil unglaubliche) Rollen: Eine Kartoffel mit Patent-Problem und ein genmanipuliertes Maiskorn kommen ebenso zu Wort wie eine verliebte Tomate, eine Schnecke in großer Eile und ein verwirrter Mond.

Absurd komisch bis beklemmend aktuell

Wenn Christiane Hess in einem nach einer Anleitung von 1961 gebauten Atomschutzraum über den Sinn von Feng Shui sinniert, Überlegungen anstellt, warum die "garantierte Störungsfreiheit" von AKWs einfach nur etwas mehr Geduld erfordert und wen wir im Fall eines "schwarzen Loches" anrufen könnten, demaskiert sie schonungslos die Absurditäten unserer modernen Existenz. Vor dem Hintergrund von Fukushima hat das Programm eine beklemmende Aktualität und zeigt einmal mehr, dass die Realität ein Theaterprogramm nicht nur ein-, sondern überholen kann …

Termin(e): 23.09.2018 
von 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort

Leibniz Theater

  • Kommandanturstraße 7
  • 30169 Hannover
Preise:
Eintritt 23,90 €
Ermäßigt 19,90 €

Telefonischer Vorverkauf unter +49 511 59090560
Einlass ab 17 Uhr