Bühnen

Commedia Futura: Nude

Ferenc Fehér und Commedia Futura präsentieren am 18. und 19. Dezember in der Eisfabrik mit Nude eine Interpretation der Arbeit Egon Schieles.

Eisfabrik

Der Maler und sein Modell – ein altes Thema in der Malerei. Bei Egon Schiele erfährt es eine neue Zuspitzung und führt direkt ins Zentrum seiner Kunst. Schiele zeichnete und malte seine Modelle nicht nur, er führte mit einigen von ihnen innige langjährige Liebesbeziehungen. Schieles Bilder sind verstörend, immer noch, aber nicht nur weil sie mit den Konventionen seiner Zeit brachen, sondern auch wegen ihrer Schonungslosigkeit, ihrer Intensität und ihres extremen körperlichen Ausdrucks. Seine Bilder sind schon Tanz, könnte man sagen auf jeden Fall sind sie eminent körperlich. Schon zu Lebzeiten sah sich der Maler mit dem Vorwurf der Pornographie konfrontiert. Für andere ist er der exemplarische Maler der Moderne zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seine Modelle sehen Malenden – und also auch den Betrachter an, sind nicht mehr bloße Objekte, sondern werden selbst zu Subjekte.

Der ungarische Choreograph Ferenc Fehér übernimmt, unterstützt von Regisseur Wolfgang A. Piontek im neuen Projekt von Commedia Futura das gegebene Thema mit dem Ziel, Schieles Welt – sein Wesen und sein Schaffen in eigenen Bildern zu spiegeln, durch Bewegung und Tanz, ohne dabei die Fiktion zu scheuen.

Tickets und Infos

Es gelten die üblichen Corona-bedingten Einschränkungen und Vorschriften. Eintrittskarten sowie weitere Informationen gibt es hier.

Termine

18.12.2021 bis 19.12.2021 ab 20:00 Uhr

Ort

Eisfabrik e. V.
Seilerstraße 15F
30171 Hannover

Ermäßigt

10 €

Regulär

17 €