Bühnen

Das Flirren

Im Fokus der Arbeit der Autorin und Regisseurin Milena Michalek steht im Ballhof Zwei das kollektive Entwickeln des Theaterabends. 

Kaspar Locher, Servan Durmaz und Helene Krüger

Die Krise bringt Veränderung, haben sie gesagt. Wir sind auf die Straße gegangen. Wir haben demonstriert für die Rechte aller, für radikale Klimapolitik, für unsere Zukunft. Aber die Antworten auf unsere Forderungen sind enttäuschend. Und doch, vielleicht ist diese Enttäuschung der eigentliche erste Schritt, denn sie hilft uns zu erkennen, was noch alles nötig ist. Zuerst muss ich mich „ent-täuschen“, alte Erzählungen von „so ist das eben, weil es schon immer so war“ ablegen, alte Idole hinterfragen, um dann neue erfinden zu können. Vielleicht steht dann auch der Satz „Ich bin nicht wütend, ich bin enttäuscht“, nicht mehr für die Scham, nicht genügt zu haben, sondern für neue Möglichkeiten.

Im Fokus der Arbeit der Autorin und Regisseurin Milena Michalek steht das kollektive Entwickeln des Theaterabends. Gemeinsam mit dem Ensemble des Schauspiel Hannover widmet sie sich in der Spielzeit 2022/23 dem Thema Enttäuschung. Nach „In Erwartung einer Umarmung“, einem Projekt, das sie im ersten Lockdown mit Schauspielenden entwickelte, ist „Das Flirren“ Milena Michaleks zweite Arbeit in Hannover.

Termine

21.02.2023 ab 19:30 bis 20:45 Uhr

05.03.2023 ab 19:00 bis 20:15 Uhr

Ort

Ballhof Zwei
Knochenhauerstraße 28
30159 Hannover

Regulär

23-25 €

Ermäßigt

ab 6 €

Preise ggf. zzgl. Gebühren
Corona-Regeln siehe Homepage des Veranstalters
Für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
Vormittagstermine exklusiv für Schulklassen