Bühnen

Das letzte Feuer

Zuschauer seien gewarnt: „'Das letzte Feuer' ist eine Zumutung. Aber eine großartige.“ (HAZ)

Szene aus „Das letzte Feuer“

Ein Ex-Soldat sucht Frieden. Eine Polizistin sucht Vergebung. Eine Mutter sucht nach Erklärungen. Ein Vater sucht Erleichterung. Ein Drogensüchtiger versucht zu vergessen. Eine Schwerkranke sucht nach Liebe und eine alte Frau versucht, sich zu erinnern. Der tragische Unfalltod des kleinen Edgar macht sie unfreiwillig zu Gefährten. Aufgerüttelt durch die Tragödie entdecken die Figuren ihr Verlangen nach Leben. Vordergründig zeichnet Dea Loher das Bild einer zufällig zusammengewürfelten Schicksalsgemeinschaft. Doch vom Nullpunkt der Trauer aus versuchen die Figuren, zu sich selbst zu finden. Sie suchen Erlösung und wollen handlungsfähig bleiben. Lohers Sprache funktioniert dabei wie ein Skalpell, das punktgenau dort schneidet, wo der Schmerz liegt.

Für „Das letzte Feuer“ wurde Dea Loher 2008 als Dramatikerin des Jahres ausgezeichnet und erhielt den Mülheimer Dramatikpreis. Die Arbeiten der deutsch-dänischen Regisseurin Anja Behrens bestechen durch eine intensive Körperlichkeit und Bildkraft. Zu ihren bisherigen Schwerpunkten zählen die Mythen der Antike und zeitgenössische Stoffe.

Aktion „Bring Your Friends“ am 3. Oktober

Schauspiel und Oper

Mit Freunden günstig ins Theater

Bring your friends: Auch in der neuen Spielzeit können Inhaber eines Vollpreis-Tickets für Aufführungen des Staatstheaters Hannover bei ausgewählten Veran...

lesen

Termine

20.10.2023 ab 19:30 bis 21:15 Uhr

23.11.2023 ab 19:30 bis 21:15 Uhr

28.11.2023 ab 19:30 bis 21:15 Uhr

Ort

Schauspielhaus
Prinzenstraße 9
30159 Hannover

Regulär

16,50-49,50 €

Ermäßigt

ab 5 €

Preise ggf. zzgl. Gebühren