Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Der Freitag bei Hannover Slam City

Der Freitag beim Poetry Slam-Sommer-Festival mit Alex Burkhard, Jason Bartsch, Andy Strauß, Tilman Birr, Jakob Mayer und einem großen Best Of Musik-Slam.

Macht Worte!-Bühne

18:00 Uhr: Tilman Birr (Singer/Songwriter, Berlin)

Ein junger Mann mit welligem Pony und blauer Jacke. © Macht Worte! (Quelle)

Multitalent Tilmann Birr.

Tilmann Birr ist absoluter Alleskönner: Kabarettist, Lesebühnen-Leser, Liedchen-Singer, Poetry Slammer, Buch-Autor, Musiker. Er schreibt Bücher und Lieder, spielt abendfüllende Programme und geht danach einen trinken. Der Berliner blüht auf der Bühne auf und vereint Comedy, Musik-Kabarett und Parodien zu einer Show, die man so schnell nicht vergessen wird. Bereits für sein erstes Bühnenprogramm "Das war hier früher alles Feld" heimste er viele Preise ein. Kein Wunder, denn Tilmann Birr ist keiner, der in ausgetretene Fußstapfen tritt. Er geht neue Wege: Mit scharfen Parodien, lustigen Geschichten, Scharfsinn, Witz und musikalischem Talent überzeugt er sowohl Kritiker als auch eine immer größer werdende Fangemeinde von sich. Seine lockere Art kommt gut an: Mit manchmal rotzfrecher Sprache und immer am Puls der Zeit ist Tilmann Birr ein Bühnenkünstler, wie man ihn sich wünscht. Intelligent, unerschrocken und immer absolut genial.

19:00 Uhr: Alex Burkhard (Deutschsprachiger Meister 2017, München)

Ein Mann mit Brille, Bart und Tshirt steht an einem Mikrofon. © Matthias Stehr

Deutschsprachiger Meister 2017: Alex Burkhard.

Zum Auftakt von Hannover Slam City ist Alex Burkhard zu Gast. Der deutschsprachige Meister des SLAM 2017 in Hannover verwebt seine Geschichten mit viel hintersinnigem Humor und feiner Sprache zu einem intimen Blick auf die Welt. Ob in Island, Schweden oder Oberbayern: Sprache ist immer ganz besonders – und schafft Besonderes. Sie hilft beim präzisen Philosophieren über den Tod in einem lauten Club oder beim aalglatten Ausweichen im Interview nach dem Fußballspiel. Doch nicht nur mit den unzähligen Nuancen der Sprache beschäftigt sich der gebürtige West-Allgäuer Burkhard – auch andere alltägliche Themen wie Dating-Apps für Hunde, die zunehmende Unverbindlichkeit der Gesellschaft und die Leistungsfähigkeit von Rentieren werden beleuchtet.

20:30 Uhr: Best Of Musik-Slam (Florian Wintels, Marie Diot, Paul Weber, Jason Bartsch)

Eine junge Frau mit Dreadlocks und Brille sitzt verkehrt herum auf einem Sofa. © Macht Worte! (Quelle)

Tritt für Hannover beim Best Of Musik-Slam an: Marie Dot.

Zum krönenden Abschluss des Festival-Auftaktes gibt es am Freitagabend einen fulminanten Musik-Slam, bei dem sich prominente Slammerinnen und Slammer unter der Moderation von Johannes Berger von einer ganz ungewohnten Seite zeigen. Mit dabei sind Florian Wintels aus Bielefeld, Marie Diot aus Hannover, Paul Weber aus Köln und Jason Bartsch aus Bochum. Sicher ist, dass sie alle auch musikalisch etwas zu sagen haben. Doch ob HipHop, Singer/Songwriter, Punkrock oder Elektro: Am Ende kürt das Publikum die schönsten Songs des Abends.

Kulturkiosk-Bühne

18:30 Uhr: Jason Bartsch (Meister der Herzen SLAM 2017, Bochum)

Ein Mann mit Hemd und Brille sitzt in Denkerpose vor einem Bücherregal. © Alle Kunstens

Jason Bartsch wurde letztes Jahr Meister der Herzen.

Jason Bartsch wurde in Solingen geboren, dem kleinen Dorf neben der Stadt, wo mal ein Elefant aus einer Schwebebahn gefallen ist. Das in Lyrik zu verarbeiten, ist nicht nur weit hergeholt, sondern wahr. Er war Post-Poetry-Preisträger in der Kategorie Nachwuchs-Lyriker 2012, Finalist der U-20-Meisterschaften im Poetry Slam 2013 und Finalist der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften 2017 in Hannover. Für seine Gedichte war er nicht nur Preisträger des Treffens Junger Autoren 2013 und 2015, sondern auch 2014 auf der Longlist des internationalen New Voices Award der PEN. Jetzt ist Jason Bartsch freiwillig nach Bochum gezogen. Im November 2015 wurde ihm der Nachwuchs-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen in der Kategorie Literatur verliehen. In seinen Solo-Shows präsentiert er nicht nur seine Bühnentexte, sondern auch humoristische Songs am Zahn der Zeit. Gespickt mit verträumtem Spoken Word und körperlicher Anstrengung, zwischen ratternden Reimen und unangenehm spitzen Pointen. Bachmann-Preisträger waren empört, eine Hausfrau schrie mal auf vor Glück. Hier würde auch kein Elefant entspannt in einem fliegenden Bus sitzen bleiben.

19:30 Uhr: Jakob Mayer (Indie-Pop, Freiburg)

Ein Mann mit struppigem Haar und Bart schaut fragend in die Kamera. © Macht Worte! (Quelle)

Jakob Mayer hat sich ein mobiles Musikstudio gebaut.

Nachdem er im Sommer sein über Crowdfunding finanziertes Musikmobil ausgebaut und darin sein neues Album "Living Easengard" produziert hat, spielt Jakob Mayer jetzt auch wieder Konzerte. Hauptberuflich Tausendsassa und Hallodri, trägt er auf der Bühne ausschließlich farbverschmierte Jogginghosen und ist auch sonst eher der legere Typ. Seine Songs oszillieren zwischen wohltuender Entspannung und waschechtem Wahnsinn, zwischen Sanddorn-Duschen und fetzigen Mitsing-Parts, immer auf den Spuren seiner großen Vorbilder: Gandhi und The Big Lebowski. Für Melancholie findet er an den Tasten eines Pianos Raum. Bei den Ansagen ist nicht vorauszusehen, ob er einschläft oder wegkippt, doch legt Mayer los, erzeugt er an der Loop-Station mit E-Gitarre, Kinder-Keyboard und Beat-Box bewaffnet einen schiebenden Sound. Er animiert das Publikum erst zum Stirnrunzeln, dann zum Mitsingen und am Ende zum beglückten Dauergrinsen.

20:30 Uhr: Andy Strauß (NRW-Landesmeister 2011, Münster)

Ein junger Mann mit mittellangem Haar und einer Krone aus Stacheldrahtzaun. © Robert Lindemann

Kann Poesie und Gangster-Rap: Andy Strauß.

Poetry Slammer, Schauspieler, Autor, Freak und die Kult-Figur und Raketenbohne in Personalunion: Andy Strauß. Mit Strauß kommen 10 Jahre Poetry Slam-, Theater- und Gangster-Rap-Erfahrung zum Poeten-Fest in die Faust. Der Chaos-Künstler, der in seiner Freizeit Denkmäler beleidigt, hat bisher zehn Bücher veröffentlicht und er wird auch bei Hannover Slam City – wie immer ohne Rücksicht auf Verluste – ein Best Of seiner Texte zum Besten geben. Und Best ist beim NRW-Meister im Poetry Slam von 2011 und Vize von 2012 definitiv sehr gut. Seine Chaos-Auftritte sind legendär, denn sobald Andy Strauß auf der Bühne steht, ist Nicht-Lachen unmöglich. Zwischen Feingeist und Groteske ist definitiv alles möglich. Und das nicht nur fast.

Hauptveranstaltung: > Das Poetry Slam-Sommer-Festival Hannover - alle Infos
Termin(e): 27.07.2018 ab 18:00 Uhr
Ort

Kulturzentrum Faust e.V.

  • Zur Bettfedernfabrik 3
  • 30451 Hannover
Preise:
Tagesticket Freitag 19,00 € zzgl. Gebühren
Tagesticket Samstag 23,00 € zzgl. Gebühren
Tagesticket Sonntag 23,00 € zzgl. Gebühren
3-Tage-Festivalticket 46,20 € zzgl. Gebühren