HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Der Mordfall Halit Yozgat

Komponist und Regisseur Ben Frost bringt am 30. September in der DHC-Halle gemeinsam mit Richard Mosse und Trevor Tweeten einen Film über die Oper "Der Mordfall Halit Yozgat" heraus, die eigentlich am 17. April im Opernhaus hätte Premiere feiern sollen.

Mitten im Probenprozess mussten die Arbeiten an der Inszenierung der Oper "Der Mordfall Halit Yozgat" ausgesetzt werden. Nun bringt Komponist und Regisseur Ben Frost gemeinsam mit Richard Mosse und Trevor Tweeten einen Film über das Projekt und die wiederaufgenommene Probenarbeit unter Corona-Bedingungen heraus. Entstanden ist ein einmaliges filmisches Porträt an der Grenze von Dokumentation und Fiktion.

Über die letzten zehn Jahre verbindet Ben Frost eine intensive Zusammenarbeit mit dem irischen Visual Artist Richard Mosse sowie dem Kamerman Trevor Tweeten. Gemeinsam realisierten sie zahlreiche preisgekrönte Multi-Channel Video- und Soundinstallationen. Unter anderem "The Enclave", das auf der 55. Biennale Venedig zu sehen war, und "Incoming" (2017), welches im San Francisco Museum of Modern Art ausgestellt wurde. Ihr neustes Werk, der Kunstfilm "Der Mordfall Halit Yozgat - Eine Oper unter Quarantäne", wurde von den Staatstheatern Hannover sowie ihrem Koproduktionspartner Holland Festival im Juni 2020 online erstmals gezeigt.

Über die Oper

"Der Mordfall Halit Yozgat" ist ein Auftragswerk der Staatsoper Hannover in Koproduktion mit dem Schauspiel Hannover und Holland Festival und sollte eigentlich am 17.04.2020 Premiere haben. Der australische Komponist Ben Frost nimmt den NSU-Mord an dem 21-jährigen Halit Yozgat am 6. April 2006 in einem Internet-Café in Kassel und unseren gesellschaftlichen Umgang mit seinen Folgen zum Anlass für seine Oper. Basierend auf der hochgelobten Installation 77sqm_9:26min des Forschungsteams Forensic Architecture entwarf Ben Frost mit Mitgliedern des Opern- und Schauspielensembles einen Abend über unseren Umgang mit und die Verantwortung gegenüber der Geschichte. Dazu brachte er nicht nur das Opern- und Schauspielensemble zusammen, sondern holte auch Mitglieder des Niedersächsischen Staatsorchesters auf die Bühne und band sie so unmittelbar ins Geschehen ein.

Zur Produktion

Musik: Ben Frost mit Petter Ekman
Musikalische Leitung: Florian Groß
Inszenierung: Ben Frost
Bühne: Lisa Däßler, Mirella Weingarten
Kostüme: Kerstin Krüger
Sounddesign: Carlos Boix Larrey
Assistentin von Ben Frost: Olga Komarova
Choreografie: Sasha Milavic Davies
Dramaturgie: Yvonne Gebauer, Friederike Schubert
Filmregie: Richard Mosse 
Kamera und Schnitt: Trevor Tweeten 
Ausführende Produzenten für Ben Frost: Nathalie Blue, Toby Donnelly

Mit Sabrina Ceesay, Mathias Max Herrmann, Nicolas Matthews, Tahnee Niboro, Gudrun Pelker, Yannick Spanier, Hubert Zapiór
 

Sprache Deutsch

Termin(e): 30.09.2020 
von 19:30 bis 21:00 Uhr
Ort

Deutscher Hockey Club Hannover e.V.

  • An der Graft 3
  • 30167 Hannover
Preise:
10 Euro ggf. zzgl. Gebühren ermäßigt 5 Euro ggf. zzgl. Gebühren
Vorverkauf:

Alle vor dem 26. August erworbenen Tickets sind aufgrund der Auflagen zur Pandemie nicht mehr gültig und werden an der Stelle, wo das Ticket erworben wurde, erstattet.