HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Die Politiker

Das apokalyptische Sprachspiel aus Poesie und Kalauern kommt an verschiedenen Terminen auf die Bühne des Schauspielhauses.

"Die Politiker die Politiker die Politiker / die Politiker – / Die Politiker die Politiker die Politiker / die Politiker die Politiker – / Die Politiker gehen die verschneiten Abhänge hinab / ich sehe sie aus der Entfernung / Was haben sie vor?" So beginnt das Theatergedicht von Wolfram Lotz.

Lesen Sie auch: Die neue Spielzeit an den Staatstheatern Hannover

"Politiker" – eine Erwartungshaltung

In poetischen Sprachbildern und musikalischen Wortkaskaden beschreibt der unter anderem mit dem deutschen Dramatikerpreis ausgezeichnete Autor die an die Bezeichnung "Politiker" gebundene Erwartungshaltungen. Immer tiefer bohrt sich das, was die Politiker können, müssen, dürfen, sollen, nicht sollen und nicht dürfen und überhaupt nicht dürfen, durch das Gehör ins Gehirn und setzt sich bis ins Private fort.

Verantwortlich sein – Verantwortung übernehmen

Ohne Punkt und Komma fragt Lotz nach unserer eigenen Verantwortlichkeit und der von denen da oben und verwischt diese Grenzen in der nächsten Zeile gleich wieder mit Wumms und Verve. Ein eiskalter Platzregen unbändiger Sprache mit einem Furor, einer Not, einer Trauer und – einem übermütig hüpfenden Witz.

Lotz denkt und redet und lacht an gegen Vorurteile und ruft dazu auf, Schuld nicht bei anderen zu suchen und Verantwortung zu deleg­ieren, sondern selbst zu handeln.

Der Text ist ein Hilferuf aus der Quarantäne, deren Einsamkeit nur kurz vom Besuch einer Katze unterbrochen wird.

Über Marie Bues

Marie Bues, freie Regisseurin seit 2008 und seit 2013 Intendantin des Theater Rampe in Stuttgart, die in der Spielzeit 2019/20 bereits Köcks "Antigone. Ein Requiem" für den Ballhof Eins inszenierte, bringt dieses apokalyptische Sprachspiel aus Poesie und Kalauern auf die Bühne.


Sicherheit im Schauspielhaus

Das Schauspiel Hannover spielt seit Mitte September wieder Theater – unter Einhaltung eines strengen Hygiene-Konzepts, welches bestmöglichen Infektionsschutz gewährleistet: Derzeit werden nur rund ein Viertel der Sitzplätze verkauft – so ist sichergestellt, dass der Abstand von 1,50 Meter in alle Richtungen auch während der Vorstellungen eingehalten wird.

Jede zweite Stuhlreihe ist zudem gesperrt, damit man ohne Berührung zu anderen Gästen an den Sitzplatz gelangt.

Die Mund-Nase-Bedeckung darf dann während der Vorstellungen abgenommen werden.

Im Zuschauersaal werden rund um die Uhr die CO2-Werte gemessen. Die hochmoderne Klimaanlage im Schauspielhaus führt kontinuierlich frische Luft von außen zu. Damit unterschreitet das Schauspiel Hannover deutlich die empfohlenen CO2-Richtwerte von 800 ppm. Aerosole haben da kaum eine Chance. Nähere Infos unter www.staatstheater-hannover.de/corona

Termin(e): 28.10.2020 
von 19:30 bis 21:00 Uhr
05.11.2020 ab 19:30 Uhr
13.11.2020 ab 19:30 Uhr
Ort

Schauspielhaus

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
15,00 bis 49,00 ggf. zzgl. Gebühren Verschiedene Ermäßigungsgruppen
Vorverkauf:

Kartenservice 0511 9999 1111