HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Die Tonight, Live Forever oder Das Prinzip Nosferatu

Am Schauspielhaus ist am 3. November ein Gastspiel zu erleben, inspiriert von dem Stummfilm "Nosferatu". Die vampireske Produktion ist eine Kooperation von backsteinhaus produktion, Theater Lübeck und Theater Rampe.

Weißes Gebäude mit gelbem Schriftzug: "Schauspiel Hannover" © Hannover.de

Das Schauspielhaus in der Prinzenstraße

Ein Spalt tut sich auf, wie eine Klappe im Boden, von Landschaft überwuchert. Ein Spalt zwischen Raum und Zeit, der hineinführt in die totale Präsenz, wo die Gesetze der linear gedachten Identität nicht mehr gelten. Ein Zustand der Schlaflosigkeit, der die Sinne überweit öffnet. Für die eigene Begierde, Angst und Abgrund, eine Sehnsucht nach Erlösung – für den eigenen Vampirismus.

Sivan Ben Yishai schickt in "Die Tonight, Live forever oder Das Prinzip Nosferatu" Menschen auf einen atemlosen Trip, bei dem das vampiristische Selbst die Regie übernimmt.

Hintergründe zum Projekt

Inspiriert von dem Stummfilm "Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens" (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau erzählt "Die Tonight, Live forever" von den zeitgenössischen Wiedergänger*innen. Diese "children of late capitalism" haben das Prinzip Nosferatu längst in sich selbst implantiert und geben sich süchtig ihrer Selbstausweidung hin. Ein Ensemble aus Tänzer*innen und Schauspieler*innen ermächtigen sich des Nosferatu-Stoffes mit aller Sprach-, Körper- und Bildgewalt. Das Uraufführungs-Projekt entstand in enger Zusammenarbeit einer Autorin, einer freien Tanzkompagnie und eines Stadttheater-Ensembles. Es ist der erste von zwei Teilen der Zusammenarbeit von backsteinhaus produktion, Theater Lübeck und Theater Rampe, von Choreografin Nicki Liszta und Regisseurin Marie Bues. "Die Tonight, live forever" hatte im November 2018 bereits am Theater Lübeck Premiere und ist ab März auch am Theater Rampe bis Juni 2019 zu sehen. Der zweite Teil bleibt am Nosferatu-Thema dran und wird 2020 am Theater Rampe erarbeitet.

Termin(e): 03.11.2019 
von 19:00 bis 21:20 Uhr
Ort

Schauspielhaus

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Vorverkauf: