Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Galashow: 15 Jahre Desimos Spezial Club

Zum Jubiläum lädt Gastgeber Desimo zu zwei Galas ins Theater am Aegi ein. Auch die zweite Show am 9. September wartet mit bekannten und beliebten Vertretern der komischen Zunft auf.

15 Jahre Spezial Club – das muss gefeiert werden! Und zwar mit gleich zwei Jubiläumsshows im Aegi, die von Desimo moderiert und vom NDR Fernsehen aufgezeichnet werden. Am zweiten Abend zu Gast: Ingmar Stadelmann, Lisa Feller, Matthias Brodowy, Sebastian Pufpaff, Tricky Niki, Nerr Niels und Tobias Mann. 

Ingmar Stadelmann

Ingmar Stadelmanns Humorfarbe: schwarz und schmerzbefreit. Auch in seinem aktuellen Programm "#humorphob" schafft es der Wahl-Berliner, die Grenzen zwischen Kabarett, Comedy und gutem Geschmack aufzulösen. Die Anschläge auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" haben ihn zu seinem Thema gebracht: die Angst vor zu viel oder dem falschen Humor, die – so Stadelmann – in uns allen steckt. Wir werden "humorphob". Die Angst führt zum heiklen Punkt, an dem es heißt: "Da hört der Spaß auf!". Für Stadelmann geht er aber hier erst los. Dann klopft er die Situation auf ihre Absurditäten ab und vergisst moralische Zwänge.

Lisa Feller

Lisa Feller hat es verinnerlicht: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. So steht es schließlich im Buch der Bücher. Dumm nur, wenn der Nächste ein Vertreter des angeblich starken Geschlechts ist und aus Bindungsangst nicht geliebt werden will. Schon gar nicht von einer selbstbewussten und witzigen Frau, die keine Lust hat, sich zu ihren zwei Kleinkindern noch ein erwachsenes Unvernunftswesen ins Haus zu holen. Dann doch lieber: "Der Nächste, bitte!" Vom Leben gebeutelt, aber niemals mutlos macht sich die Komödiantin daran, dem Rätsel "Homo Testosteron" durch eigene Feldforschung näherzukommen. 

Matthias Brodowy

Matthias Brodowy wird die Ehre zuteil, an beiden Jubiläumsshows mitzuwirken. Das hat seine auch Gründe: Der hannoversche Klavierkabarettist kann einfach alles: philosophieren, politisch analysieren, allein oder in Begleitung musizieren – und natürlich gehobenen Blödsinn verzapfen. Sein letzter Streich, ein "Doppelsolo-Kabarettduett" mit Johannes Kirchberg unter dem Motto "Wenn die Muse zweimal klingelt" feierte im Mai Premiere, natürlich bei Desimo im Apollo.

Sebastian Pufpaff

Der Künstler zu seinem Programm "Auf Anfang": "Schein regiert die Welt, ob als Zahlungsmittel oder Fassade. Das Wir ist zum Ich verkümmert und fristet sein Dasein in den digitalen Legebatterien von Facebook, Twitter und Spiegelonline. Doch wir sind anders. Wir wissen Bescheid. Noch sind wir wenige, doch wir werden mehr. Ich verspreche Ihnen alles und garantiere für mehr. Wir lachen uns tot, um kurz darauf wiederaufzuerstehen. Vergessen Sie den Sinn des Lebens, denn wir bauen uns unsere eigene Welt. Sie fragen sich, wovon das Programm handelt? Woher soll ich das wissen, bin ich Gott? Ja, bin ich. Sie aber auch. Sind Sie bereit?"

Tricky Niki

Willkommen in Hypochondria, dem Land der Wahnvorstellungen, Zwänge und Lachattacken. Dort, wo man auch ohne grünen Daumen traumhafte Neurosen züchtet, wo das stille Örtchen der beste Platz für einen Shitstorm wäre – und auch ein Einweg-Handschuh keinen Ausweg darstellt. Da, wo schmutzige Gedanken immer noch sauber bleiben und man sich über den Sensenmann totlachen darf. Auch in seinem dritten Solo "Hypochondria– Alles wird (wieder) gut!" begeistert Tricky Niki mit einer charmanten Kombination aus Bauchrednerei, interaktivem Entertainment und Zauberkunst. 

Herr Niels

Der Burgdorfer Niels Weberling alias Herr Nils gehört zu den gefragtesten Visual-Comedy-Künstlern der Gegenwart. Seine unvergleichliche Körperbeherrschung und mitreißende Bühnenpräsenz machen ihn zum internationalen Publikumsliebling. Ohne Worte erzählt der Comedy-Mime zwerchfellerschütternde Geschichten, in denen er als Clown, Pantomime und "Gummimensch" alle Register seines vielseitigen Könnens zieht. Lachsalven, tosender Applaus und ein begeistertes Presseecho begleiten seine Auftritte.

Tobias Mann

Mit Gitarre, Klavier und lockerem Mundwerk sprengt der geborene Mainzer, der in seiner Jugend natürlich durch die harte Schule der Fastnacht ging, in seinem aktuellen Programm "Verrückt in die Zukunft" die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy. Im Schweinsgalopp rast er darin durch den Irrgarten unserer Informationsgesellschaft: Wir ballern uns via WWW das Hirn mit dem Wissen der Welt derart voll, dass wir uns die PIN-Nummer der EC-Karte nicht merken können. Aber wozu auch? Um Geld abzuheben, das morgen schon nichts mehr wert ist? Doch wie kann man die Zukunft retten? Tobias Mann erklärt es. 

Termin(e): 09.09.2017 ab 20:00 Uhr
Ort

Theater am Aegi

  • Aegidientorplatz 2
  • 30159 Hannover
Preise:
Eintritt 31,50 bis 40,50 €
Vorverkauf: