HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Gregor Pallast

Unter dem Motto "Verwählt? 2.0"  seziert der Kabarettist aus Nordrhein-Westfalen am 1. September im Leibniz Theater die aktuelle politische Lage in Deutschland.  

Ein fast kahlköpfiger Mann mit Oberlippen- und Kinnbart und hochgezogenen Augenbrauen © Leibniz Theater (Quelle)

Gregor Pallast

Gregor Pallast ist irritiert: Was geht in unserem Land vor? Deutschland erscheint zunehmend als Kapitalgesellschaft, in der ein Politiker dann gut ist, wenn er trotz vieler Worte nichts sagt und sich kategorisch des Eindrucks erwehren kann, kompetent zu sein. Eben ein Experte aus einem Volk, das in der Schule längst nicht mehr Wissen ansammelt, sondern nur noch Suchbegriffe für Wikipedia. Dabei scheint es niemanden zu stören, dass vor allem derjenige Erfolg hat, der sich kurzerhand die Position mit den meisten Anhängern zu eigen macht.

Das Offensichtliche hinterfragen

"Demokratie im Endstadium" nennt der Prix- Pantheon-Finalist 2016 das. In seinem zweiten Solo-Programm "Verwählt?" 2.0 seziert Gregor Pallast mit chirurgischer Präzision dieses und andere Probleme, hinterfragt das Offensichtliche und legt dabei ganz in der Tradition Volker Pispers' den Finger in zahlreiche Wunden. Mit dem Ziel, dass das Publikum am Ende des Abends einen neuen Blick auf die Welt gewonnen hat. Und sich vielleicht nicht länger verwählt.

Termin(e): 01.09.2019 
von 19:00 bis 21:00 Uhr
Ort

Leibniz Theater

  • Kommandanturstraße 7
  • 30169 Hannover
Preise:
25,90 €
ermäßigt 21,90 €
Vorverkauf:

Telefonischer Vorverkauf unter +49 511 59090560.
Einlass ab 18 Uhr.


Ein Mann auf einer Leiter enthüllt in einem steinernen Portal das Bild eines zwinkernden Leibniz. © Dr. Joachim von Hein