Bühnen

Ich bin nicht tot

In Lola Arias‘ Arbeit stehen am 15. und 16. Oktober im Schauspielhaus hannoversche Rentner und Pflegekräfte auf der Bühne, um gegen den ihnen zugewiesenen Platz im System den Aufstand zu proben.

Szene aus "Ich bin nicht tot" von Lola Arias

Jung, schön, produktiv – wer das alles nicht ist, hat es schwer in unserer Gesellschaft. Und obwohl die immer älter wird, macht das System Menschen "65 plus" unsichtbar. Senioren und Seniorinnen verschwinden aus der Öffentlichkeit,  aus dem politischen, erotischen wie künstlerischen Alltag. Die Pandemie verschärft die Situation für viele alte Menschen. Isoliert und ausgegrenzt, entscheiden oftmals andere über ihr Leben und Sterben.

In Lola Arias‘ neuester Arbeit stehen hannoversche Rentner*innen und Pflegekräfte zusammen auf der Bühne, um den Aufstand zu proben gegen den ihnen zugewiesenen Platz im System. Sie fordern: Weg mit dem Vorurteil von den vermeintlich stillen und anspruchslosen "Alten", hin zu einer Zukunftsvision, die der jungen Generation ein besseres Bild vom Älterwerden zeigt. Live-Videos und Filmsequenzen mischen sich mit den Stimmen der Protagonist*innen, von denen nahezu alle erstmalig in einer Theaterproduktion mitspielen.

"Ich bin nicht tot" ist ein Stück, das sich an der Schnittstelle von Realität und Fiktion bewegt und in Kooperation mit dem Festival "Theaterformen" in die neue Spielzeit 21/22 übergeht.

Über die Autorin

Lola Arias ist Theater- und Filmregisseurin, Autorin und Performerin. Ihre Stücke, für die sie sowohl mit professionellen Schauspielern als auch mit Laien arbeitet, verhandeln in der Regel deren Lebensgeschichten. Lola Arias war 2010 bereits mit "That Enemy Within", 2014 mit "Das Jahr, in dem ich geboren wurde" und 2016 mit "Minefield" beim Festival "Theaterformen" zu Gast.

Termine

07.11.2021 ab 19:00 bis 20:30 Uhr

27.11.2021 ab 19:30 bis 21:00 Uhr

Ort

Schauspielhaus
Prinzenstraße 9
30159 Hannover

Regulär

VVK 26, AK 28 €

Ermäßigt

VVK 13, AK 14 €