Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Liliana Barros und Ferenc Fehér

Doppel-Abend: Die beiden Tänzer und Choreographen zeigen anlässlich des Festivals "TanzOFFensive" der Commedia Futura ihre Soli "Nervure" und "Imago" – am 8. März in der Eisfabrik.

Eine tanzende Frau in glänzender Leggings und roten Schuhen. © Yaiza Davilla Gomez

Liliana Barros in ihrer Choreographie "Nervure".

Liliana Barros: "Nervure"

Eine hockende Frau mit roten Haaren und roten Schuhen. © Yaiza Davilla Gomez

Liliana Barros vertanzt in ihrem Solo "Nervure" eine fiktive Persönlichkeit.

"Nervure" von Liliana Barros begann als 11-minütiges Solo-Stück und hieß zunächst "Good bye Pavlova". Die Idee: Das Bildnis einer gefallenen Ikone zu zeichnen. Entstanden ist daraus eine energiegeladen Studie über eine fiktive Persönlichkeit, halb Clown, halb tragische Figur.

Liliana Barros, die nach einem zehnjährigen Engagement in Saarbrücken jetzt als freie Tänzerin und Choreographin in Braunschweig lebt, gibt darin "das Nervenbündel, einen vibrierenden Tangojunkie".

Ferenc Fehér: "Imago"

"Geboren werden...Kämpfen...Eine Mann werden? Ich würde keine menschlichen Gefühle spüren", so kurz und bündig ist die Beschreibung, die Ferenc Fehér zu "Imago" liefert.

Zwei Männer während einer Tanzdarbietung auf der Bühne. © Cserkuti György

Ferenc Fehér und Dávid Mikó bei ihrem Duo "Station".

Das Solo wurde 2017 mit einem Sonderpreis des 19. Contemporary Dance Festivals in Veszprém (Ungarn) ausgezeichnet.

Ferenc Fehér ist ein international erfolgreicher ungarischer Tänzer und Choreograph, dessen Arbeiten sich durch eine einzigartigen Stil auszeichnen: einer Mischung aus physical dance, freestyle und Bewegungen, zu denen sich Fehér von Tieren inspirieren lässt.

TanzOFFensive 2018

Die Commedia Futura startet mit einem üppigen Festival ins neue Jahr. Anlässlich des 30. Jahrestags der Eröffnung des Schwarzen Saals kommen internationale Gäste: Aus Budapest Ferenc Fehér, aus Prag Lenka Vagnerova&Company, aus Italien die Esklan Art’s Factory, aus der Schweiz das Duo Jaccard/Schelling (Drift), aus Deutschland Jan Jedenak (Dekoltas Handwerk).

Zum Auftakt gibt es Maura Morales "Exceso de la nada", in dem sie sich mit ihrer kubanischen Heimat auseinandersetzt, und am Ende hat die portugiesische Tänzerin Liliana Barros eine starken Solo-Auftritt. Macht insgesamt 20 Abende aktuelles Tanztheater.

Termin(e): 08.03.2018 
von 20:00 bis 22:00 Uhr
Ort

Eisfabrik

  • Seilerstraße 15F
  • 30171 Hannover
Preise:
Normalpreis 17,00 €
Ermäßigt 12,00 €
HannoverAktivPass frei

Kartentelefon: +49 511 - 816353
Online Kartenreservierung: www.commedia-futura.de