HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Lokis

Ein Psychothriller mit Trance-Potenzial: Im Rahmen des Festivals Theaterformen dringt der polnische Regisseur Łukasz Twarkowski am 20. und 21. Juni auf der Bühne des Schauspielhauses mit seiner bildmächtigen Inszenierung in die dunkelsten Winkel der menschlichen Psyche vor.

Drei Geschichten, wahre und erfundene, dienen dem polnischen Regisseur Łukasz Twarkowski als Vorlage für einen visuellen und musikalischen Exzess auf der Bühne, für ein Feuerwerk von Sinneseindrücken, mit dem er die dunkelsten Winkel unserer Psyche beleuchtet:

Die Novelle Lokis (1869) von Prosper Mérimée, in der eine schwangere Gräfin im Nordwesten Litauens von einem Bären angefallen wird; der Sohn, den sie zur Welt bringt, trägt tierhafte Züge und viele Jahre später wird seine Braut nach der Hochzeitsnacht grässlich zerfleischt aufgefunden. Dann das tragische Ende des litauischen Fotografen Vitas Luckus, der 1987 auf einer Party in einem Wutanfall einen Freund seiner Frau ersticht und sich daraufhin aus dem Fenster stürzt. Und schließlich die Ermordung der Schauspielerin Marie Trintignant durch ihren Freund Bertrand Cantat, den Sänger der Rockband Noir Désir, 2003 in einem Hotelzimmer in Vilnius.

Von Legenden umrankt und von den Medien ausgeschlachtet, ist in keiner dieser Geschichten das wirklich Geschehene zu rekonstruieren.

In einer bildmächtigen, hypnotischen Inszenierung macht sich Twarkowski auf die Suche nach dem Ursprung des Schreckens und einer Wahrheit, die es nie gegeben hat.

Beteiligte

Autorin: Anka Herbut
Regie: Łukasz Twarkowski
Mit: Darius Gumauskas, Rytis Saladžius, Vainius Sodeika, Saulius Bareikis, Nele Saviˇcenko, Elžbieta Latenaite,  Airida Gintautaite, Dovile Šilkaityte, Gytis Ivanauskas, Arnas Danusas
Bühne: Fabien Lédé - Kostüm: Dovile Gudaˇciauskaite
Musik: Bogumił Misala - Choreografie: Paweł Sakowicz  - Video: Jakub Lech - Licht: Eugenijus Sabaliauskas
Produzent: Vidas Bizuneviˇcius - Produktion: Lietuvos nacionalinis dramos teatras

Rahmenprogramm: Einführung und Nachgespräch am 21. Juni

Am 21. Juni gibt es um 18:00 Uhr ein Warm-up (Treffpunkt: Kassenfoyer), um 18:30 Uhr eine Einführung im Rangfoyer sowie ein Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung im Rangfoyer.

Hauptveranstaltung: > Festival Theaterformen - alle Infos
Termin(e): 20.06.2019 
von 19:00 bis 22:15 Uhr
21.06.2019 
von 19:00 bis 22:15 Uhr
Ort

Schauspielhaus

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
Eintritt a VVK: 26 € / AK: 28 €
Eintritt b VVK: 20 € / AK: 22 €
Erm. Eintritt a VVK: 13 € / AK: 14 €
Erm. Eintritt b VVK: 10 € / AK: 11 €
Vorverkauf:

Inkl. einer Pause

Sprache: Litauisch mit deutschen und englischen Übertitel

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn am Spielort.