HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Premiere: Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit

Die Komödie aus dem Jahr 1778 glüht vom Geiste des Umbruchs: Die herrschende Klasse missbraucht ihre Privilegien, doch das Volk will dies nicht länger hinnehmen. Diese Stimmung kann das Publikum im Ballhof Eins erleben – bei der Inszenierung des ungarischen Regisseurs András Dömötör. Premiere feiert sie am 30. Januar 2020.

Außenansicht des Theaters Ballhof Eins. © schauspielhannover (Quelle)

Klassiker in neuer Form: Der Ballhof Eins.

Es herrscht Hochzeitsstimmung im gräflichen Schloss: Figaro, Kammerdiener des Grafen Almaviva, und Susanne, Kammerzofe der Gräfin Rosina, sollen sich in wenigen Stunden das Ja-Wort geben. Da eröffnet Susanne dem Geliebten, dass die Zuwendungen des Grafen an das Brautpaar nicht ohne Hintergedanken versprochen wurden.

Zwar hat der Graf "ius primae noctis", das "Recht auf die erste Nacht", bei seinen weiblichen Untertanen mit der eigenen Hochzeit abgeschafft, im Falle der schönen Susanne läge ihm jedoch viel daran, die Privilegien seines Standes erneut auszuspielen. Doch da hat er die Rechnung ohne Figaro gemacht. Selbstbewusst und voller Witz schmiedet er eine tollkühne Intrige.

Ein Stück von Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

Als Beaumarchais 1784 seine Komödie nach vierjährigem Aufführungsverbot auf die Bühne bringen durfte, musste die Vorstellung immer wieder aufgrund der Beifallsstürme des Publikums unterbrochen werden. Im vorrevolutionären Frankreich trifft er den Nerv einer Zeit im Umbruch, in der das Volk nicht länger gewillt ist, Machtmissbrauch und Privilegien der herrschenden Klasse hinzunehmen.

Regisseur András Dömötör

Politisch und humorvoll zugleich, dabei voller Absurdität und auf der Suche nach dem Wahnwitz unserer Zeit sind die Arbeiten des ungarischen Regisseurs András Dömötör. Er inszeniert unter anderem in Berlin, Graz und Budapest.

Termin(e): 30.01.2020 ab 19:30 Uhr
Ort

Ballhof Eins

  • Ballhofplatz
  • 30159 Hannover
Vorverkauf:
Foyer eines Theaters. © Schauspiel Hannover (Quelle)