HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Premiere: Hedwig and the Angry Inch

Die Geschichte des Underdogs, der als Dragqueen Furore macht und zum funkelnden Star avanciert, kommt im Dezember ins Schauspielhaus. Premiere ist am 11. Dezember.

Mann mit pinkem Lippenstift © Kerstin Schomburg/Schauspiel Hannover

Passt: Pinker Lippenstift zum dunklen Anzug

Die Glamrock­ und Dragqueen Hedwig kommt für ihr einziges Deutschlandkonzert ins Schauspielhaus. Zusammen mit ihrer Band The Angry Inch spielt sie ihre von Grunge, Country und Glamrock inspirierten Songs und erzählt aus ihrem schillernden Leben.

Hedwig: Rockqueen mit Herz

Aufgewachsen im muffigen Ostberlin, verliebt sie sich in einen amerikanischen GI und flieht mit ihm aus der DDR. In den USA, ihrem neuen Zuhause, erlebt sie den Fall der Mauer und lernt den jungen Musiker Tommy kennen. Zwischen ihnen funkt es heftig, erotisch wie musikalisch. Sie schreiben gemeinsam ein potenzielles Nummer-eins­-Album, doch noch vor der Veröffentlichung zerbricht die Beziehung. Während Tommy zum kühlen Popstar wird, bleibt Hedwig Rockqueen mit Herz. 

Das mehrfach preisgekrönte Musical "Hedwig and the Angry Inch" von Mitchell und Trask ist eine mitreißende One­(Wo)Man-­Show. Die Geschichte des Underdogs, der als Dragqueen Furore macht und zum funkelnden Star avanciert, wird weltweit gespielt und beleuchtet alle Facetten von Männlichkeiten* und Weiblichkeiten*, denn nicht die beiden Enden einer Skala sind wichtig, sondern der Regenbogen dazwischen. 

Über die Inszenierung

Regisseurin Friederike Heller ist bekannt für ihre musikalischen Inszenierungen mit starken Protagonisten. Nach den Musicals "Die Dreigroschenoper" in Dresden und "The Black Rider" in Berlin inszeniert sie nun "Hedwig and the Angry Inch" am Schauspiel Hannover.

"Hedwig and the Angry Inch" wurde am Off-Broadway von Peter Askin, Susann Brinkley und James B. Freydberg am Jane Street Theatre produziert, wo es am 14. Februar 1998 unter der Regie von Peter Askin uraufgeführt wurde. Die Originalproduktion erfolgte in New York City durchgeführt von David Binder in Verbindung mit dem Westbeth Theatre Center, Arnold Engelman, Producing Director. 

Oben genannt ist die Premierenbesetzung der Band. Alternierend treten außerdem auf: Kristof Hinz (Drums), Ron Oberbandscheid (Bass) und Jens Windeler (Keys).

Termin(e): 10.12.2020 ab 19:30 Uhr
11.12.2020 ab 19:30 Uhr
22.12.2020 ab 19:30 Uhr
31.12.2020 ab 18:00 Uhr
31.12.2020 ab 21:00 Uhr
Ort

Schauspielhaus

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
15,00 bis 54,00 Euro ggf. zzgl. Gebühren
Vorverkauf: