HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Projekt: Sexmission

Was darf Mann in Zeiten von Feminismus und Gendertheorie noch auf einer Theaterbühne? Am 8. Juni gibt's in Cumberland eine Antwort.

Zwei Männer mit Umzugskarton in einem Treppenhaus © Hannover.de

Aufbruchstimmung am Schauspiel Hannover: Das Ensemble trägt während einer Performance Umzugskartons durch die Cumberlandsche Galerie.

In der obskuren polnischen Science-Fiction-Komödie "Sexmission" aus dem Jahre 1984 geht es um zwei Männer, die sich im Dienste der Wissenschaft künstlich einfrieren lassen. Als sie aus ihrem jahrelangen Winterschlaf erweckt werden, hat sich die Welt um sie herum grundlegend verändert: eine verhängnisvolle Epidemie scheint sämtliche Männer des Planeten ausgerottet zu haben. Die Frauen sind nun unter sich und haben ein neues System mit neuen Regeln geschaffen. Aus zwei bis dahin selbstsicher ihre Privilegien und ihre Vormachtstellung genießenden Männern werden so plötzlich zwei misstrauisch beäugte Vertreter einer längst vergangenen Epoche.

Was ändert sich momentan tatsächlich im Verhältnis zwischen Frau und Mann? Leben wir noch immer in einem nur geringfügig modernisierten Macho-Patriarchat? Oder sind wir längst mit Volldampf unterwegs in eine von Feminismus und Gendertheorie dominierte Zukunft, in der der Mann immer weniger zu melden hat? Was geht noch auf unseren Theaterbühnen, was nicht mehr? Wird der alte, zotige Herrenwitz überleben? Und: werden wir auch in Zukunft gemeinsam lachen können?

Mit Lisa Natalie Arnold, Janko Kahle, Günther Harder
Kostüme Hanna Peter

Hauptveranstaltung: > Abschiedsfestival: Burn - alle Infos
Termin(e): 08.06.2019 ab 20:00 Uhr
Ort

Cumberland

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
20,00 Euro ggf. zzgl. Gebühren mit Cumberland Card: 10,00 Euro ggf. zzgl. Gebühren
Vorverkauf: