HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Russisches Nationalballett: Giselle

Das Russische Nationalballett tanzt am 17. Februar im Theater am Aegi den Ballettklassiker "Giselle".

Das Russische National Ballett präsentiert in Deutschland das phantastische Ballett "Giselle" in einer Neuinszenierung nach dem Buch von Vernoy de Saint-Georges, Theophile Gautier und Jean Coaralli. Die Choreographie der Uraufführung von 1841 in Paris stammt von Jean Coralli und Jules Perrot, die russische Version von Marius Petipa (St. Petersburg 1884).

Die Handlung

Giselle ist ein schönes, junges Mädchen. Aufgrund ihrer zarten Gesundheit bleibt sie zu Hause, anstatt mit ihren Freundinnen auf dem Feld oder in den Weinbergen zu arbeiten. Herzog Albrecht ist ein junger Mann, der Giselle nur einige Male gesehen hat. Giselle bezaubert und überwältigt ihn. Als er sich verkleidet und sich mit Giselle im Dorf trifft, beabsichtigt er nicht, mit ihren Gefühlen zu spielen. Er will ihr nur näher kommen. Giselle fühlt auf Anhieb, dass Albrecht anders ist, als die anderen jungen Männer, die sie sonst kennt. Albrecht aber ist verlobt mit Bathilde, der Tochter des Herzogs von Kurland. Innerlich sehnt sich Giselle nach einer Hochzeit mit Albrecht. Dass dieser Traum nie in Erfüllung geht, ist die Tragödie von Albrechts Verrat und Giselles Tod. Giselle stirbt an einem gebrochenen Herzen. Die Handlung von Giselle ist zeitlos. Nicht umsonst wird das Ballett "Giselle" als Inbegriff des romantischen Balletts betrachtet. 

Die Musik

Adolphe Adam hat zu "Giselle" eine der gelungensten Ballettmusiken des 19. Jahrhunderts geschrieben. Sie ist melodienreich und klangschön.

Termin(e): 17.02.2019 ab 19:30 Uhr
Ort

Theater am Aegi

  • Aegidientorplatz 2
  • 30159 Hannover
Vorverkauf:

Einlass: 18:30 Uhr.