HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Sallinger

Der Jungschauspieler Justus Henke, früher Mitglied in den Balljugend-Clubs, zeigt am 9. Juni im Ballhof Zwei seine zu einem Monolog umgearbeitete Version des Dramas von Bernard-Marie Koltès.

Außenansicht eines Theaters. © Schauspiel Hannover (Quelle)

Der Ballhof Zwei ist die Spielstätte des Jungen Schauspiel und der Jungen Oper Hannover.

Von Anfang an war Bernard-Marie Koltès der Dichter der kriminellen, anarchischen Underdogs und der Ausbrecher aus gutem Hause. Seine Figuren bewegen sich in den Randbezirken unserer Zivilisation, auf Baustellen und Gefängnisdächern, in Dampfbädern und Hafenanlagen.

Drama "Sallinger"

So wird auch die Aura des frühen Dramas "Sallinger" wesentlich durch die Wahl der Schauplätze bestimmt: ein nächtlicher Friedhof, ein Schlachtfeld in Korea, eine Brücke irgendwo in New York. Fluchtpunkt aller Handlungen und Gespräche ist der "Rotfuchs", von dem es heißt, er sei "unflätig, ausgesprochen gutaussehend und ausgesprochen unerträglich". Als einzigem Familienmitglied war ihm der Ausbruch aus der Enge des Elternhauses geglückt. Nun hat der eigenwillige Außenseiter sich erschossen – und wird zur Projektionsfläche der unerfüllten Sehnsüchte wie der verdrängten Ängste seiner zerstrittenen Familie.

Das Drama als Monolog

Der Jungschauspieler Justus Henke, früher Mitglied in unseren Balljugend-Clubs, hat das Drama zum Monolog von Leslie, dem Bruder der Hauptfigur Rotfuchs, bearbeitet. Leslies Bruder hat sich umgebracht, er selbst steht kurz vor der Einberufung.

Termin(e): 09.06.2019 ab 20:00 Uhr
Ort

Ballhof Zwei

  • Ballhofplatz
  • 30159 Hannover
Preise:
Eintritt 5,00 €
Vorverkauf: